Murray brilliert gegen Raonic

Aufmacherbild
 

Andy Murray ist zur Zeit in Topform

Aufmacherbild
 

Olympiasieger Andy Murray unterstrich bei den US Open in Flushing Meadows seine aktuelle Höchstform.

Der als Nr. 3 gesetzte Schotte brillierte beim 6:4, 6:4, 6:2-Sieg im Achtelfinale gegen den Kanadier Milos Raonic.

Nun gege Cilcic

Im Duell der beiden Aufschlag-Riesen behielt der 25-jährige Brite die Oberhand und trifft nun im Viertelfinale auf den Kroaten Marin Cilic, der mit Martin Klizan (SVK) keine Mühe hatte und 7:5, 6:4 und mit 6:0 die Oberhand behält.

"Meine Passierschläge haben perfekt funktioniert und ich habe stets probiert, schnell zu reagieren", erklärt Murray, der 31 Winner schlägt.

Ebenfalls problemlos zog Roger Federer in die Runde der letzten acht ein. Sein Gegner Mardy Fish musste am Montag wenige Stunden vor dem angesetzten Achtelfinale gegen den Weltranglisten-Ersten aus der Schweiz "aus gesundheitlichen Gründen" absagen.

Bilanz gegen Berdych zuletzt ausgeglichen

Das teilten die Veranstalter in New York mit. Bei Fish waren im Frühjahr Herz-Rhythmus-Störungen diagnostiziert worden. Ob die Absage damit im Zusammenhang steht, war zunächst nicht bekannt.

In seinem 34. Grand-Slam-Viertelfinale in Serie trifft Federer nun auf Tomas Berdych. Der an Position sechs gesetzte Tennisprofi aus Tschechien gewann gegen den Spanier Nicolas Almagro 7:6 (4), 6:4, 6:1.

Gegen Berdych führt Federer in der Gesamtbilanz zwar mit 11:4, von den vergangenen sechs Matches gewannen aber beide jeweils drei. 2010 schaltete Berdych auf dem Weg ins Wimbledon-Finale Federer im Viertelfinale aus, 2004 machte er bei Olympia in Athen dessen Gold-Pläne frühzeitig zunichte.

Radwanska scheitert im Achtelfinale

Bei den Damen gab es eine Überraschung. Die an Platz zwei gesetzte Polin Agnieszka Radwanska unterlag Roberta Vinci (ITA-20) im letzten Damen-Achtelfinale glatt in zwei Sätzen mit 1:6 und 4:6.

Vinci trifft im Viertelfinale auf ihre Landsfrau Sara Errani, die Angelique Kerber (GER-6) mit 7:6 (5) und 6:3 besiegt.

Die frühere Weltranglisten-Erste Ana Ivanovic steht hingegen in der Runde der besten Acht.

Ivanovic erstmals seit 2008 im Viertelfinale

Die 24-jährige Serbin setzte sich gegen Zwetana Pironkowa aus Bulgarien klar mit 6:0,6:4 durch.

Damit erreichte sie zum ersten Mal seit ihrem Titelgewinn bei den French Open 2008 wieder das Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier.

Ivanovic bekommt es nun mit Top-Favoritin Serena Williams aus den USA zu tun, die eindrucksvoll ihre Anwärterschaft auf den Titelgewinn  untermauerte.

Serena Williams siegt eindrucksvoll

Die US-Amerikanerin ließ ihrer tschechischen Achtelfinal-Gegnerin Andrea Hlavackova am Montag kein einziges Game, gewann nach nur 57 Minuten 6:0,6:0.

"Ich habe wirklich sehr gut gespielt", freute sich die Nummer vier des Turniers. Die 14-fache Grand-Slam-Turniersiegerin ist damit im Turnierverlauf weiterhin ohne Satzverlust und hat auch insgesamt erst zwölf Games abgeben müssen.

Weiters besiegt Sara Errani (ITA-10) die an Platz sechs gesetzte Deutsche Angelique Kerber 7:6 (5), 6:3 und trifft nun auf ihre Landsfrau Roberta Vinci, die völlig überraschend die an Platz zwei gesetzte Agnieszka Radwanska mit 6:1 und 6:4 besiegt.

Knowle und Peya weiter

Julian Knowle und Alexander Peya halten Österreichs Fahne bei den Tennis-US-Open weiter hoch. Peya gewann am Montag mit dem Brasilianer Bruno Soares das Doppel-Achtelfinale gegen die tschechisch-slowakische Paarung Frantisek Cermak/Michal Mertinak nach 2:23 Stunden hauchdünn mit 6:7(7),6:3,7:6(3).

Knowle hatte bereits am Sonntag gemeinsam mit dem Slowaken Filip Polasek mit einem Dreisatzsieg gegen Robert Lindstedt/Horia Tecau das Viertelfinale erreicht.

Peya/Soares treffen nun im Kampf um den Halbfinaleinzug auf die als Nummer sechs gesetzten Spanier Marcel Granollers/Marc Lopez. Knowle/Polasek matchen sich mit Leander Paes/Radek Stepanek (IND/CZE-5).

Gewinnen beide, kommt es im Halbfinale zu einem Österreicher-Duell.

Endstation für Willams Schwestern

Die US Damen Serena und Venus Williams, die gemeinsam bei den Spielen in Sydney 2000, Peking 2008 und London 2012 Gold gewannen, scheiterten im Achtelfinale von New York mit 1:6 und 4:6 an der als Nr. 4 gesetzten russischen Paarung Maria Kirilenko und Nadia Petrova.

Die Russinnen treffen im Viertelfinale nun auf Llagostera Vives/Martinez-Sanchez (ESP/8). Görges/Peschke (GER/CZE/11) spielen gegen Errani/Vinci (ITA/2).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen