Preisgeld-Explosion bei US Open

Aufmacherbild

Die US Open boomen. Zumindest wenn man nach der von den Organisatoren geplanten Preisgeld-Entwicklung geht. Dieses soll bis zum Jahr 2017 auf 50 Millionen Dollar (38,63 Mio. Euro) hochgeschraubt werden, was im Vergleich zu 2012 (25,5 Mio. Dollar) einer Verdoppelung entspricht. Außerdem soll das Herren-Finale des letzten Grand-Slam-Turniers im Kalenderjahr ab 2015 wieder an einem Sonntag stattfinden. Die erst im verganenen Dezember beschlossene Verschiebung auf Montag sorgte für viel Kritik.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen