Starace beteuert seine Unschuld

Aufmacherbild

Der wegen Wettbetrugs lebenslang gesperrte Potito Starace will sich mit dem Urteil nicht abfinden. "Ich habe in meiner Karriere immer alles gegeben, habe nie betrogen. Es darf auf keinen Fall so zu Ende gehen. Ich bin unschuldig und all das macht mich sprachlos", sagt der Italiener in der "Gazzetta dello Sport". "Ich werde bis zum Schluss kämpfen, um meine Unschuld zu beweisen." Starace und sein Ex-Doppel-Partner Daniele Bracciali sollen an Spielmanipulationen beteiligt gewesen sein.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen