French Open mit 22 Mio. dotiert

Aufmacherbild
 

Die French Open 2013 sind mit 22 Millionen Euro dotiert, drei mehr als im Vorjahr. Die Sieger der Einzel-Bewerbe dürfen sich über einen Scheck in Höhe von 1,5 Mio. freuen (zuletzt 1,25 Mio.). Das teilt der französische Tennis-Verband am Montag mit. Die Verlierer der zweiten, dritten und vierten Runde bekommen 25 Prozent mehr Preisgeld. Bis 2016 soll die Dotation nochmals um zehn Millionen steigen. Bei den Australian Open und US Open wurden bzw. werden heuer mit 24 bzw. 25 Mio. ausgeschüttet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen