Rafael Nadal müht sich in Paris zu seinem Auftaktsieg

Aufmacherbild
 

Titelverteidiger Rafael Nadal müht sich bei den French Open zu einem 4:6, 7:6(4), 6:4, 6:3-Auftaktsieg über den Deutschen Daniel Brands.

"Er hat unglaublich gespielt", staunt der Spanier nach der Partie über die überraschend starke Leistung seines Kontrahenten.

"Ich habe versucht mein Spiel zu finden und Widerstand zu leisten. Er hat aber fantastisch gespielt und mich immer wieder in schwierige Situationen gebracht."

Stepanek verliert Tiebreak-Krimi

Erheblich souveräner agiert Marin Cilic: Der an zehn gesetzte Kroate fegt über den Deutschen Philipp Petzschner mit 6:1, 6:2, 6:3 hinweg.

Mit Radek Stepanek verabschiedet sich auch ein prominenter Name: Der bereits 34-jährige Tscheche muss sich dem Australier Nick Kyrgios 6:7(4), 6:7(8), 6:7(11) geschlagen geben.

Kyrgios, der mit 18 Jahren der jüngste Spieler im Hauptbewerb ist, darf sich damit über ein gelungenes Grand-Slam-Debüt freuen.

"Er hat Talent und serviert sehr stark. Er kann es definitiv nach oben schaffen", ist Stepanek überzeugt.

Tsonga schlägt Bedene

Der an sechs gesetzte Franzose Jo-Wilfried Tsonga zieht bei den French Open mit einem 6:2, 6:2, 6:3-Erfolg über den Slowenen Aljaz Bedene, der seinen Trainingsstützpunkt in Wien bei Roland Berger und Werner Eschauer aufgeschlagen hat, in die zweite Runde ein.

Der spanische Altstar Tommy Robredo, an Nummer 32 gereiht, fegt über den Esten Jürgen Zopp mit 6:3, 6:2, 6:1 hinweg.

Marcel Granollers (ESP/31) verliert gegen seinen Landsmann Feliciano Lopez mit 5:7, 6:2, 4:6, 6:4, 4:6.

Monfils gewinnt Krimi

Gael Monfils entscheidet am Abend einen wahren Tennis-Krimi für sich.

Der Franzose ringt den als Nummer fünf gereihten Tschechen Tomas Berdych 7:6(8), 6:4, 6:7(3), 6:7(4), 7:5 nieder. Nach 4:03 Stunden verwandelt Monfils seinen ersten Matchball.

Jarkko Nieminen (FIN) besiegt Paul-Henri Mathieu (FRA) 6:4, 4:6, 7:6(9), 4:6, 6:2.

"Das ist ein magischer Moment", betont Monfils nach dem ersten Erfolg über Berdych.

Nach dem Marathon-Match hoffte 26-jährige Pariser, dass die Schlechtwetterprognosen für die kommenden Tage eintreten, damit er mehr Zeit zur Regeneration hat.

Monaco vergibt Zweisatzführung

Juan Monaco (ARG-17) vergibt zum Auftakt gegen Daniel Gimeno-Traver (ESP) eine Zweisatzführung und verliert 6:4, 6:4, 6:7(4), 4:6, 4:6.

Richard Gasquet (FRA-7) besiegt am Montag Sergiy Stakhovsky (UKR) 6:1, 6:4, 6:3. Carlos Berlocq (ARG) hat gegen John Isner (USA-19) 3:6, 4:6, 4:6 das Nachsehen.

Ricardas Berankis (LIT) unterliegt Julien Benneteau (FRA-30) 6:7(5), 6:3, 7:5, 6:7(5).

Radwanska und Wozniacki siegen

Bei den Damen zieht Agnieszka Radwanska (POL-4) mit einem 6:1,6:1-Erfolg über Shahar Peer (ISR) in die 2. Runde ein.

Roberta Vinci (ITA-15) lässt gegen Stephanie Foretz Gacon (FRA) ebenfalls nichts anbrennen und gewinnt 6:3, 6:0. Li Na (CHN-6) setzt sich gegen Anabel Medina Garrigues (ESP) 6:3, 6:4 durch.

Caroline Wozniacki (DEN-10) feiert einen 6:3,6:2-Erfolg über Laura Robson (GBR). Für Julia Görges (GER-28) kommt gegen Zuzuan Kucova (SVK) mit 6:7(8), 0:6 das frühe Aus.

Das deutsche Duell zwischen der an acht gesetzten Angelique Kerber und Mona Barthel entscheidet die Favoritin mit 7:6 (6), 6:2 für sich.

Sharapova im Eiltempo

Am Abend fegt Maria Sharapova (RUS-2) fegt über Su-Wei Hsieh (TPE) mit 6:2, 6:1 hinweg. Die Titelverteidigerin benötigt für ihren Zweitrunden-Einzug lediglich 54 Minuten.

Francesca Schiavone (ITA) gewinnt gegen Melinda Czink (HUN) 6:0, 7:6(1).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen