Errani und Stosur im Halbfinale der French Open

Aufmacherbild

Samantha Stosur gegen Sara Errani lautet das erste Damen-Halbfinale beim Tennis-Grand-Slam-Turnier in Paris.
 
Der 6:4,6:1-Sieg der als Nummer sechs gesetzten US-Open-Siegerin aus Australien über die Slowakin Dominika Cibulkova kam programmgemäß.
 
Die Italienerin Errani setzte dagegen ihren Überraschungslauf mit einem deutlich härter erkämpften 6:3,7:6-Viertelfinal-Erfolg über die deutsche Weltranglisten-Zehnte Angelique Kerber fort.
 
Errani hat für Bad Gastein gemeldet
 
Errani wäre kommende Woche einer der Topstars der Gastein Ladies in Österreich. Ob die nur 1,64 m große Italienerin dort nun aber tatsächlich antritt, ist nach den Erfolgen in Paris zumindest fraglich.
 
Errani spielt seit Monaten mehr oder weniger durch und hat in dieser Phase drei Turniere (Acapulco, Barcelona, Budapest) gewonnen.
 
Mit ihrem ersten Grand-Slam-Halbfinale stürmt die aktuelle Nummer 24 der Welt nun sogar Richtung Top Ten.
 
Erster Sieg über Top-Ten-Spielerin
 
Das hat Kerber schon geschafft. Die 24-jährige Linkshänderin wäre die erste Deutsche im Paris-Halbfinale seit Steffi Graf 1999 gewesen.

Gegen Errani musste Kerber aber zur Kenntnis nehmen, dass deren vorangegangenen Erfolge über die zwei ehemaligen Paris-Siegerinnen Ana Ivanovic und Swetlana Kusnezowa kein Zufall gewesen waren.
 
Im 29. Versuch schaffte Errani erstmals einen Sieg gegen eine Top-Ten-Spielerin.
 
Ähnliche Situation wie 2011
 
In Paris steht die Rechtshänderin aus Bologna zudem auch im Doppel im Halbfinale. Es wäre also kein Wunder, wenn sie nun bald pausiert und auf den vergleichsweise kleinen 220.000-Dollar-Event in Salzburg verzichtet.
 
Allerdings bekäme sie angesichts der bevorstehenden Rasen- und Hartplatzphase vorerst nicht mehr allzu viele Gelegenheiten, auf ihrem Lieblingsbelag zu punkten.
 
Im Vorjahr hatte mit der Slowakin Petra Kvitova auch die frisch gebackene Wimbledonsiegerin im letzten Moment für Gastein abgesagt, das Turnier fand 2011 im Juli statt.
 
In Gastein fix am Start ist dafür Barbara Haas. Österreichs erst 16-jährige Tennis-Hoffnung bestreitet dort ihr erstes WTA-Profiturnier.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen