Azarenka im Achtelfinale out

Aufmacherbild
 

Cibulkova eliminiert Azarenka im Viertelfinale

Aufmacherbild
 

Die Finalwoche der French Open geht ohne die weißrussische Weltranglisten-Erste Victoria Azarenka über die Bühne.
 
Die Australian-Open-Siegerin unterlag am Sonntag im Achtelfinale überraschend der als Nummer 15 gesetzten Slowakin Dominika Cibulkova 2:6,6:7(4), womit sie am Montag ihre Weltranglisten-Führung verlieren könnte.
 
Die Russin Maria Sharapova würde mit einem Finaleinzug die Spitze übernehmen.
 
Cibulkova von der Grundlinie stark
 
Schon im 15 Minuten dauernden Eröffnungsspiel war abzusehen, dass es kein Spaziergang für die 23-jährige Asarenka würde.
 
Die Dominatorin der ersten Monate 2012 ging zwar mit 1:0 in Front, gab in Folge in Satz eins aber dreimal ihr Service ab. Die Favoritin hat mit Winkelspiel alles versucht, doch ihre Bälle flogen bei wichtigen Punkten zu oft ins Out.
 
Cibulkova setzte ihre Gegnerin zudem von der Grundlinie bei langen Rallyes unter Druck.
 
Azarenka serviert auf Satzgewinn
 
Mit einem Break zur 6:5-Führung schien Azarenka im zweiten Satz die Wende geschafft zu haben, doch Cibulkova rettete sich ins Tiebreak und brachte da den Sieg nach 1:47 Stunden mit ihrem zweiten Matchball unter Dach und Fach.
 
Die Paris-Halbfinalistin 2009 trifft im Viertelfinale auf die Australierin Samantha Stosur (6) oder die US-Amerikanerin Sloane Stephens.
 
"Nichts hat funktioniert"
 
"Nichts hat funktioniert, ich kann meine Leistung nicht beschreiben", sagte Azarenka nach dem Aus.
 
"Aber so etwas passiert manchmal. Momentan finde ich nichts Positives dran, aber vielleicht in ein paar Stunden. Entschuldigung gibt es freilich keine dafür."
 
Azarenka hat heuer bereits vier Titel geholt (Sydney, Melbourne, Doha, Indian Wells) und von ihren nun 42 Einzeln 38 gewonnen.
 
Gastein-Starterin im Viertelfinale
 
Das zweite Viertelfinale der oberen Tableau-Hälfte bestreiten Angelique Kerber (10) und Sara Errani (21).
 
Die Deutsche Kerber zog mit einem 6:3,7:5 gegen die Kroatin Petra Martic erstmals ins Viertelfinale von Roland Garros ein, ebenso wie die italienische Bad-Gastein-Teilnehmerin Errani gegen die russische Paris-2009-Siegerin Swetlana Kusnezowa (26) mit 6:0,7:5.
 
Errani war auch bei den Australian Open unter den letzten acht gewesen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen