ÖTV-Asse empfangen Niederlande in Kitzbühel

Aufmacherbild
 

Österreichs Davis-Cup-Team wird sein Zweitrunden-Heimspiel der Europa-Afrika-Zone I vom 17. bis 19. Juli gegen die Niederlande in Kitzbühel austragen.

Das hat das Präsidium des österreichischen Tennis-Verbandes (ÖTV) am Freitagvormittag beschlossen.

Beworben hatten sich auch Kärnten mit Pörtschach, Niederösterreich mit St. Pölten sowie die Steiermark.

Zwei Wochen vor dem ATP-Turnier

Wie die APA von ÖTV-Geschäftsführer Thomas Hammerl zudem erfuhr, wird der Davis Cup - fast logisch - auf Sand gespielt.

Nur zwei Wochen danach findet dort auf Sand das Kitzbüheler ATP-Turnier Generali Open statt. Der Sieger der Begegnung Österreich - Niederlande spielt im September im Play-off um den Aufstieg in die Weltgruppe.

Hammerl hatte in der vergangenen Woche angekündigt, dass sich die wirtschaftlich stärkste Kandidatur durchsetzen würde.

An die Fans im Westen gedacht

ÖTV-Präsident Robert Groß führte Infrastruktur, Stadion, Hotellerie und den örtlichen Club KTC mit Präsident Herbert Günther als Gründe für den Zuschlag an Kitzbühel an.

"Der ÖTV will damit nach langer Zeit auch wieder einmal den Tennisfans im Westen die Möglichkeit geben, die heimischen Stars bequem und auf kurzem Weg erleben zu können", erläuterte Groß.

Auch Koubek zufrieden

Auch Davis-Cup-Kapitän Stefan Koubek zeigte sich zufrieden: "Das Stadion und die Infrastruktur in Kitzbühel sind perfekt."

Zuletzt hat im September 2007 in Tirol ein Davis-Cup-Länderkampf stattgefunden, als Österreich Brasilien 4:1 besiegte.

Für das ÖTV-Team ist es das erste Heimspiel seit April 2012 bzw. seit dem 3:2 in der Arena Nova von Wiener Neustadt gegen Russland.

Es folgten sechs Auswärtsspiele in Folge. Der Ticketverkauf für den Kitzbüheler Davis Cup soll demnächst beginnen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen