Irrer Rekord in Buenos Aires

Aufmacherbild
 

Längstes Davis-Cup-Einzel-Match der Geschichte

Aufmacherbild
 

Im Weltgruppen-Erstrunden-Duell zwischen Argentinien und Brasilien wird am Sonntag in Buenos Aires ein neuer Davis-Cup-Rekord aufgestellt.

Leonardo Mayer benötigt für seinen 7:6 (4), 7:6 (5), 5:7, 5:7, 15:13-Erfolg über Joao Souza unglaubliche 6:43 Stunden und damit 20 Minuten länger als John McEnroe gegen Mats Wilander vor 33 Jahren in St. Louis.

Damit ist es das längste Davis-Cup-Einzel Geschichte.

Länger spielten nur die Tschechen Tomas Berdych und Lukas Rosol vor zwei Jahren in Genf, als sie die Schweizer Marco Chiudinelli und Stanislas Wawrinka nach 7 Stunden und einer Minute in die Knie zwangen.

Mayer kann erst seinen 11. Matchball verwerten, ehe er für die Gastgeber auf 2:2 ausgleicht.

Im Anschluss spielt Delbonis gegen Bellucci um die Entscheidung.

Titelverteidiger Schweiz out

Titelverteidiger Schweiz verliert im Davis Cup in der ersten Weltgruppen-Runde in Lüttich 2:3 gegen Belgien.

Im ersten Sonntags-Spiel schafft Henri Laaksonen, aktuell nur die Nummer 344 der Welt, mit einem 6:3, 3:6, 3:6, 7:6 (5), 6:1-Erfolg über Steve Darcis den 2:2-Ausgleich für die Eidgenossen.

Das entscheidende Einzel gewinnt allerdings David Goffin, der am Freitag wegen einer Rückenverletzung nicht zum Einsatz kam, klar mit 6:4, 6:0, 6:4 gegen den Weltranglisten-321. Adrian Bossel.

Briten werfen USA raus

Großbritannien setzt sich in der ersten Weltgruppen-Runde des Davis-Cups gegen die USA durch.

Den entscheidenden dritten Punkt holt am Sonntag in Glasgow Superstar Andy Murray mit einem 7.6 (4), 6:3, 7:6 (4)-Erfolg über Aufschlag-Kanonier John Isner.

Deutschland gewinnt in Frankfurt durch Philipp Kohlschreiber (gegen Simon) und Jan-Lennard Struff (gegen Mahut) die noch ausstehenden "Dead-Rubber"-Partien, am Ende des Wochenendes steht aber trotzdem eine 2:3-Heimniederlage gegen Frankreich.

Kasachstan überrascht Italien

Kasachstan schafft im Davis Cup in der ersten Weltgruppen-Runde die Sensation gegen Italien.

Obwohl Italien vor den zwei Einzel-Duellen am Sonntag bereits mit 2:1 führt, gewinnt Kasachstan noch mit 3:2. Kukushkin besiegt Seppi mit 7:6(8), 6:0, 6:4, Nedovyesov fightet Fognini mit 7:6(5), 3:6, 4:6, 6:3, 7:5 nieder.

Davis-Cup-Großmacht Tschechien (Sieger 2012 und 2013) scheidet gegen Australien aus. Tomic macht mit einem 7:6(4), 6:3, 7:6(5)-Erfolg über Rosol den entscheidenden dritten Punkt.

Japan scheitert an Kanada

Für Kei Nishikori und Co. ist der Davis Cup auch schon wieder beendet.

Die Japaner unterliegen Kanada in Vancouver mit 3:2 und müssen sich gleich in der ersten Weltgruppen-Runde verabschieden.

Das entscheidende Einzel entscheidet Vasek Pospisil gegen Go Soeda mit 7:5, 6:3, 6:4 für sich. Nishikori, seines Zeichens Nummer vier der Welt, konnte davor beide seiner Einzel gewinnen, Tatsuma Ito verlor gegen Milos Raonic.

Auch das Doppel zwischen Nestor/Pospisil und Soeda/Uchiyama ging an Kanada.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen