Haider-Maurer meldet sich für Davis Cup fit

Aufmacherbild
 

Andreas Haider-Maurer hat seine Entzündung im linken Knie, die ihn zur Aufgabe in der ersten Wimbledon-Runde gezwungen hatte, gut überstanden.

Der 28-jährige Niederösterreicher ist aktuell als 57. zweitbester Österreicher im ATP-Ranking und er fühlt sich nach diversen Therapien bereit für kommende Woche.

Von Freitag bis Sonntag empfängt Österreich im Davis Cup in Kitzbühel die Niederlande.

"Beinarbeit ist auf Rasen anders"

"Die Beinarbeit ist auf Rasen anders, da musst du viel tiefer in die Knie gehen und das hat bei mir die Schmerzen verursacht", erklärt "AHM".

Er wurde unter anderem mit einer Stoßwellentherapie behandelt, wodurch der Zustand des Knies deutlich verbessert wurde.

"Dazu kommt noch, dass die Belastung auf Sand eine andere ist im Vergleich zum Rasen."

Einen ersten Fitnesstest auf Sand in einem Bundesliga-Match hat er vergangenen Sonntag im Einzel und Doppel für den Gladbacher HTC mit zwei gewonnenen Punkten gut überstanden.

Haider-Maurer konzentriert sich auf Länderkampf

Haider-Maurer konzentriert sich nun ganz auf den Länderkampf, der im Falle eines Sieges im Herbst die Chance zum Wiederaufstieg in die Davis-Cup-Weltgruppe bringen würde.

"Es ist cool, dass wir nach der Zusage von Dominic Thiem mit dem stärksten Team antreten können.

Von der Papierform her ist Österreich Favorit, aber ich erwarte einen sehr engen Länderkampf", prophezeite Haider-Maurer, der darauf verwies, dass Robin Haase in Kitzbühel schon zweimal das ATP-Turnier gewonnen hat.

Er hofft auf viele Fans vor Ort und eine tolle Heim-Atmosphäre. Für den ersten Spieltag am Freitag sind immerhin schon rund 3.000 Karten weg. Das ÖTV-Team mit Kapitän Stefan Koubek reist bereits diesen Sonntag nach Tirol.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen