Frauen "emotional instabiler"

Aufmacherbild

Jo-Wilfried Tsonga sorgt nach seinem Ausscheiden im Viertelfinale der Australian Open gegen Roger Federer für Wirbel. Auf die Frage hin, warum bei den Frauen nicht auch die Top-4 das Halbfinale bestreiten, antwortet der Franzose, dass sie emotional instabiler wären: "Ich glaube, jeder wird dem zustimmen - auch die Frauen selbst." Tsonga legt nach: "Das hat alles mit den Hormonen zu tun. Wir Männer haben all diese schlimmen Dinge nicht, daher sind wir physisch immer in guter Verfassung."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen