Meusburger-Karriere endgültig vorbei

Aufmacherbild

Yvonne Meusburger beendet ihre aktive Laufbahn bei den Australian Open in Melbourne ein zweites Mal.

Die 31-jährige Vorarlbergerin, die bereits im Herbst 2014 das Ende ihrer Karriere bekanntgab, aber aufgrund ihrer guten Weltranglisten-Platzierung noch ein Match bei einem Grand-Slam-Event spielen wollte, agiert in der Margaret Court Arena nur einen Satz lang auf Augenhöhe.

Meusburger unterliegt in der 1. Runde des Damen-Einzels der als Nr. 29 gesetzen Australierin Casey Dellacqua 4:6 und 0:6.

"Ein superschöner Abschluss"

"Ich finde es war ein superschöner Abschluss, habe eine sympathische, tolle Spielerin erwischt und auf einem großen, ganz neuen Platz gespielt", resümierte Meusburger, die 2005 (Qualifikation) hier ihr erstes Major-Turnier gespielt hatte. Zehn Jahre später schloss sich der Kreis.

"Ich hatte überhaupt keine Erwartungen, wollte es genießen und Spaß haben, das Publikum noch einmal spüren", sagte Meusburger, die von ihrer Familie begleitet wurde und erst Mitte Dezember nach ihrer Rücktrittsankündigung bei den US Open wieder mit leichtem Training begonnen hatte.

"Es ist ganz witzig, wenn man sieht, dass im ersten Satz nicht viel gefehlt hat, obwohl ich nicht topvorbereitet hergekommen bin."

Kein Wehmut

Wehmut hat Meusburger keine. "Ich habe die richtige Entscheidung getroffen, hier aufzuhören. Ich bereue nichts, und würde es jederzeit wieder so machen. So richtig loslassen kann ich erst jetzt."

Die Dornbirnerin bleibt noch ein bisschen in Melbourne und wird mit Verwandten noch ein paar touristische Touren in Australien machen. Wie es mit ihr weiter geht, steht noch in den Sternen. Sie will dem Sport erhalten bleiben.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen