Thiem im Achtelfinale von Rom

Aufmacherbild
 

Thiem zog nach Simon-Aufgabe ins Rom-Achtelfinale ein

Aufmacherbild
 

Der Österreicher Dominic Thiem steht im Masters-1000-Turnier von Rom im Achtelfinale.

Der 21-Jährige gewann am Mittwoch nach einer verletzungsbedingten Aufgabe des an Nummer zwölf gesetzten Gilles Simon (FRA) 7:6(5),2:0.

Am Donnerstag wird Thiem gegen den ehemaligen Australian-Open-Sieger Stan Wawrinka (SUI) um den Einzug ins Viertelfinale spielen.

Im Head-to-Head steht es 1:1.

Leichte Vorteile für Thiem

Der erste Satz gegen Simon verlief von Beginn weg mit leichten Vorteilen für Thiem. Bereits im ersten Game ließ Österreichs Nummer zwei eine Breakchance aus.

Beim Stand von 2:2 und 5:5 nahm er dem Franzosen jeweils sein Service ab, kassierte aber postwendend das Rebreak.

Im Tiebreak bewies der 21-Jährige gegen den neun Jahre älteren Franzosen Kämpferqualitäten: Trotz des zweimaligen Rückstandes eines Minibreaks setzte sich der Niederösterreich knapp mit 7:5 durch.

Stechende Schmerzen in der Halswirbelsäule

Im zweiten Durchgang gewann die österreichische Nummer 49 der Welt zunächst die ersten zwei Spiele, dann klagte Simon über stechende Schmerzen im Bereich der Halswirbelsäule.

Der Franzose konnte trotz einer physiotherapeutischen Behandlung nicht mehr weiterspielen, Thiem zog nach 1:25 Stunden ins Achtelfinale ein.

Thiem gewann auf Sand

Dort kommt es am Donnerstag zum dritten Vergleich mit Stan Wawrinka - zum dritten Mal auf Masters-1000-Ebene.

Im Mai 2014 hatte Thiem den damaligen aktuellen Australian-Open-Sieger in Madrid auf Sand in drei Sätzen besiegt, gegen Saisonende in Paris in zwei Sätzen verloren.

Der Schweizer sucht nach wie vor seine Topform, er hat seit Mitte Februar keine zwei Matches in Folge gewonnen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen