Miedler: Flo ist eigentlich immer da. Mit dem mache ich auch zwei Mal am Tag Schnelligkeit und Kraft. Außerdem schaut er dann auch bei anderen Einheiten zu, wenn er noch da ist. „Fasch“ ist auch immer wieder auf ÖTV-Reisen. In Amerika war er mit und nach Australien habe ich zwei Mal mit ihm gespielt. Ich habe also noch nicht soviel mit ihm trainiert. In Amerika hat es mir mit ihm aber sehr getaugt. Ich kann nicht sagen, wer wichtiger ist. Ich verstehe mich mit beiden sehr gut und ich glaube, dass mir auch beide sehr viel helfen können. Und das zählt am Ende.

LAOLA1: Haben die beiden beim ÖTV auch andere Spieler, um die sie sich kümmern müssen oder liegt ihre Konzentration ganz auf deiner Entwicklung?

Miedler: Wirklich beim ÖTV ist neben mir eigentlich nur noch Sebastian Ofner. Ein paar Spieler mit ÖTV-Verträgen machen mit Flo noch ein paar Konditionseinheiten. Die haben im Tennis aber ihre eigenen Trainer.

LAOLA1: Du hast erst kürzlich einen ÖTV-Vertrag unterschrieben. Welche Leistungen beinhaltet der?

Miedler: Der ÖTV übernimmt meine Trainerkosten und auch einige Reisen. Außerdem kann ich natürlich in der Südstadt trainieren.

LAOLA1: Welche Rolle spielt ÖTV-Sportdirektor Clemens Trimmel im normalen Trainings-Alltag?

Miedler: Clemens hat mich in Melbourne eine von insgesamt drei Wochen betreut. Zwei Wochen war ich alleine unterwegs. Er hilft mir, wo es geht. Beim täglichen Training in der Südstadt ist er nicht mit dabei. Wenn „Fasch“ einmal fehlt und er Zeit hat, übernimmt Clemens die Trainingsleitung. Ab und zu spielt er selber mit mir. Aber das ist natürlich auch nicht seine Aufgabe. Wenn es sich ausgeht, macht er das aber gerne.

LAOLA1: Pendelst du täglich von Tulln in die Südstadt?

Miedler: Ja, wobei ich jetzt wahrscheinlich ein Zimmer im Südstadt-Internat bekomme. Ich werde aber nicht fix dort bleiben. Es ist aber hilfreich, wenn ich es über die Mittagsstunden benutzen kann oder am nächsten Tag sehr frühe Trainingseinheiten habe. Grundsätzlich bin ich aber natürlich lieber daheim als in der Südstadt. So ein Internat hat mich nie sonderlich interessiert und mit dem Führerschein ist es jetzt eh kein Problem.

LAOLA1: Wie schaut eure Planung für die nächsten Monate aus?

Miedler: Im Februar werden wir uns voll auf das Training konzentrieren. Anfang März geht es dann bei den Futures weiter. Es ist aber noch nicht fix, wo es hin geht. Ich werde aber auf jeden Fall auf Hardcourt spielen. Erst vor Paris werde ich dann auf Sand wechseln.

Spieler

Turnier

Jahr

Bewerb

Lucas Miedler

Australian Open

2014

Junioren-Doppel mit Bradley Mousley/AUS

Jürgen Melzer

US Open

2011

Doppel mit Philipp Petzschner/GER

Jürgen Melzer

Wimbledon

2011

Mixed-Doppel mit Iveta Benesova/CZE

Jürgen Melzer

Wimbledon

2010

Herrendoppel mit Philipp Petzschner/GER

Nikolaus Moser

US Open

2008

Junioren-Doppel mit Cedric-Marcel Stebe/GER

Julian Knowle

US Open

2007

Herrendoppel mit Simon Aspelin/SWE

Jürgen Melzer

Australian Open

1999

Junioren-Doppel mit Kristian Pless/DEN

Jürgen Melzer

Wimbledon

1999

Junioren-Einzel

Thomas Muster

French Open

1995

Herreneinzel

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen