Erstrunden-Aus für Jürgen Melzer

Aufmacherbild
 

Jürgen Melzer scheitert in Kitzbühel in Runde eins

Aufmacherbild
 

Für Jürgen Melzer ist beim "bet-at-home-Cup" in Kitzbühel schon in der ersten Runde Endstation.

Der 33-jährige Niederösterreicher musste sich am Dienstag in seinem Auftaktmatch dem Spanier Pablo Andujar mit 3:6, 4:6 geschlagen geben.

Melzer konnte keinen einzigen seiner drei Breakbälle verwerten, der 28-Jährige aus Valencia verwertet zwei von vier.

Andujar, der erst am Sonntag in Gstaad den dritten ATP-Titel seiner Karriere holte, bekommt es nun mit dem Italiener Paolo Lorenzi zu tun. Im Head-to-Head glich der Iberer auf 1:1 aus.

"Eine klare Zwei-Satz-Niederlage"

"Das war eine klare zwei-Satz-Niederlage", stellte Melzer nach 1:19 Stunden unumwunden fest.

"Ich hatte nur zu Beginn des zweiten Satzes Breakchancen. Wenn ich die gemacht hätte, wäre vielleicht was drin gewesen", meinte der ÖTV-Daviscupper, der es versäumte, auf 3:1 zu erhöhen und dann postwendend selbst seinen Aufschlag abgeben musste.

"Es ist mir selten gelungen, bei den Ballwechseln die Oberhand zu behalten. Mein Grundlinienspiel hat heute einfach nicht ausgereicht."

Schulter macht Probleme

Für Melzer war es sein erstes Match seiner Zehen-Operation, wegen der er in den vergangenen Wochen pausieren musste.

"Die Zehe machte aber überhaupt keine Probleme", so der Niederösterreicher, der dafür seit einigen Tagen wieder mit seiner Schulter zu kämpfen hat.

"Vor allem beim Aufschlag tut es weh. Mein Aufschlag war bei 65-70 Prozent. Auf Dauer fehlt mir aber auch die Percentage", erklärt Melzer seinen niedrigen Wert von nur 59 Prozent erster Aufschläge.

Immerhin kann Melzer eine leichte Besserung erkennen: "Vor drei Tagen konnte ich noch gar nicht meinen Schläger halten. Ich hoffe, dass sich das mit der Schulter in den nächsten Tagen einpendelt."

Abflug nach Amerika

Für Melzer geht es nun ab zur Hartplatz-Saison nach Amerika. Dort stehen in den kommenden Wochen die ATP-1000-Events in Toronto und Cincinnati auf dem Programm.

Danach bestreitet er das ATP-250-Turnier in Winston-Salem als Vorbereitung für die im Anschluss stattfindenden US Open.

Aus für Knowle/Marach

Auch für die beiden Österreicher Julian Knowle und Oliver Marach ist der "bet-at-home-Cup" in Kitzbühel bereits nach der ersten Runde zu Ende.

Der 40-jährige Vorarlberger und sein sechs Jahre jüngerer Partner aus der Steiermark mussten sich kurz nach dem Spiel von Melzer den beiden Finnen Henri Kontinen und Jarkko Nieminen mit 2:6, 6:0, 4:10 im Champions-Tiebreak geschlagen geben.

Knowle und Marach waren in der Gamsstadt an Nummer zwei gesetzt.

Thiem spielt Mittwoch nicht vor 17 Uhr

Dominic Thiem spielt am Mittwoch beim "bet-at-home-Cup" in Kitzbühel sein Achtelfinal-Match gegen den Tschechen Jiri Vesely nicht vor 17 Uhr.

Den Spieltag eröffnet um 13 Uhr mit Andreas Haider-Maurer ein weiterer Niederösterreicher: Der 27-jährige Waldviertler fordert den Tschechen Lukas Rosol.

Zwischen den Spielen von Haider-Maurer und Thiem treffen am Center Court der Gamsstadt der Deutsche Philipp Kohlschreiber und der Belgier David Goffin aufeinander.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen