Melzer greift nach dem Endspiel

Aufmacherbild
 

Melzer kämpft um sein 12. Finale auf der ATP-Tour

Aufmacherbild
 

Jürgen Melzer trifft am Samstag im Kampf um sein zweites Finale in diesem Jahr bzw. das zwölfte in seiner Karriere auf den Ukrainer Alexandr Dolgopolov.
 
Dolgopolov fertigte am Nationalfeiertag den Spanier Marcel Granollers mit 6:0,6:2 ab und steht ebenso wie der Niederösterreicher ohne Satzverlust in der Vorschlussrunde.
 
Melzer, der gegen Goffin im ersten Satz nach zwei Aufschlagverlusten schon 1:4 zurückgelegen war, bekommt es zum zweiten Mal mit dem Weltranglisten-21. zu tun.
 
Gute Erinnerungen an Dolgopolov
 
Das bisher einzige Aufeinandertreffen mit Dolgopolov hat der 31-Jährige vor wenigen Wochen im Achtelfinale von Peking (7:6,2:6,6:1) für sich entschieden.
 
Der erstmalige Trip Melzers nach Valencia hat sich für den aktuellen Weltranglisten-38. auf jeden Fall schon ausgezahlt:
 
Melzer hat 180 Punkte für die Weltrangliste sowie ein Preisgeld in Höhe von 73.220 Euro sicher.
 
Melzer winkt Rückkehr in die Top 30
 
Da Melzer im Vorjahr nach Wien gar nicht mehr gespielt hat und auch kommende Woche beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy voll punkten kann, winkt ihm nun sogar die Rückkehr in die Top 30.
 
Dies wiederum würde ihm die so wichtige Setzung für die Australian Open in Melbourne im Jänner bringen.
 
Sollte er sich auch gegen Dolgopolov durchsetzen, kann sich Melzer sogar zumindest 300 Zähler gutschreiben lassen.
 
Allein der Finalist kassiert nicht weniger als 154.570 Euro Preisgeld.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen