Janowicz spielt Turnier seines Lebens

Aufmacherbild
 

Wer soll diesen Mann stoppen?

Jerzy Janowicz zieht beim ATP-Masters-1000 in Paris-Bercy sensationell im Finale.

Der polnische Qualifikant besiegt am Samstagnachmittag Lokalmatador Gilles Simon mit 6:4 und 7:5.

Janowicz gelingt im zweiten Satz das Break zum 6:5 und verwandelt nach 1:25 Stunden seinen 2. Matchball. Simon kommt in der ganzen Partie zu keiner einzigen Breakchance.

„Ich weiß nicht, was ich sagen soll. Ich bin so glücklich“, so ein zu Tränen gerührter Janowicz.

Janowicz als "Riesen-Töter"

Der 2,03-m-Riese aus Lodz ist der erste Pole, der bei einem ATP-Masters-1000 in ein Halbfinale geschafft hat.

Auf seinem Weg ins Endspiel sorgte Janowicz mit Siegen über Philipp Kohlschreiber (GER), Marin Cilic (CRO-13), Andy Murray (GBR-3) und Janko Tipsarevic (SRB-8) für Furore.

Von Platz 221 in die Top 30

Der 21-Jährige startet als Nummer 221 der Weltrangliste in die Saison und könnte sich bei einem Turniersieg in Paris in die Top 30 vorschieben, was ihm eine Setzung bei den Australian Open bescheren würde.

Nur einer steht dem totalen Triumph in der französichen Hauptstadt noch im Weg: Im Endspiel kommt es zum Duell mit David Ferrer.

Die spanische Nummer fünf der Welt wirft den Franzosen Michael Llodra mit einem 7:5, 6:3-Sieg aus dem Bewerb.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen