Voll auf Halbfinal-Kurs

Aufmacherbild
 

Federer und Murray feiern in London Zweisatzerfolge

Aufmacherbild
 

Der Schweizer Roger Federer hat am Dienstag bei den ATP-Finals in London mit einem 6:3,6:2 gegen den Japaner Kei Nishikori auch sein zweites Gruppe-B-Match in zwei Sätzen gewonnen.

Damit steht die Nummer zwei der Welt knapp vor dem Einzug in das Halbfinale.

Der sechsfache Gewinner des Saison-Finales holt den bereits 70. Sieg in diesem Jahr, in denen er fünf Turniere für sich entscheiden konnte.

Japaner abgemeldet

Nishikori hatte im Gegensatz zu seinem 6:4,6:4-Auftaktsieg gegen Murray diesmal wenig zu melden.

Die Aufstiegschancen des US-Open-Finalisten sind aber noch gut, am Donnerstag geht es für ihn gegen Raonic um einen Platz unter den letzten Vier. Auch Federer traut ihm einiges zu:

"Er hat in der Vergangenheit gezeigt, dass er nur schwer zu schlagen ist, wenn er von der Grundlinie die Oberhand gewinnt. Aus bestimmten Gründen konnte er das heute nicht. Vielleicht, weil ich zu gut in der Defensive und Offensive gespielt und mein Servce gut genug gemixt habe."

"Es war wirklich wichtig, den Vorteil zu nützen, dass ich mich richtig gut gefühlt habe, und dann hat er sich vielleicht ein bisschen gemüht."

Am liebsten würde der 33-Jährige mit einer weißen Weste bis ins Semifinale vorstoßen, trotzdem stimmt ihn auch schon die bisherige Ausbeute positiv.

Murray wahrt seine Chancen

Lokalmatador Andy Murray hat bei der Tennis-WM in London seine Chance auf den Einzug ins Halbfinale gewahrt.

Der Wimbledonsieger des vergangenen Jahres gewann am Dienstagabend sein zweites Gruppenspiel gegen den Kanadier Milos Raonic mit 6:3, 7:5 und feierte bei den ATP-World-Tour-Finals damit seinen ersten Sieg.

Raonic muss bei seinem WM-Debüt dagegen weiter auf den ersten Erfolg warten.

Durch den Sieg von Murray ist auch der Halbfinal-Einzug von Roger Federer noch nicht ganz perfekt, mit zwei Siegen besitzt der Schweizer jedoch beste Aussichten auf die Vorschlussrunde.

Dodig/Melo als erstes Doppel im Semifinale

Ivan Dodig und Marcelo Melo dürfen sich beim ATP-World-Tour-Finale in London über ein Ticket im Doppel-Semifinale freuen.

Die kroatisch-brasilianische Paarung setzt sich nach 1:55 Stunden gegen die Spanier Marcel Granollers/Marc Lopez 7:6(5), 7:6(12) durch und feiert den zweiten Sieg im zweiten Spiel.

Da Daniel Nestor/Nenad Zimonjic (CAN/SRB) Julien Benneteau/Edouard Roger-Vasseloin (FRA) 4:6, 7:5, 4:10 unterliegen, sind Dodig/Melo in Gruppe B vorzeitig durch, die Franzosen und Spanier halten bei 1-1, Nestor/Zimonjic bei 0-2.

Gegen die Bryans-Bezwinger

Das zweite Match des Wieners Alexander Peya und des Brasilianers Bruno Soares in Gruppe A des Doppels wurde für Mittwoch um 19.00 Uhr MEZ angesetzt.

Es geht gegen den Polen Lukasz Kubot und den Schweden Robert Lindstedt, die beiden hatten zum Auftakt die topgesetzten US-Zwillinge Bob und Mike Bryan in zwei Durchgängen besiegt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen