Federer gewinnt in Cincinnati

Aufmacherbild
 

Tennis-Superstar Roger Federer hat sich seinen 76. Titel auf der ATP-Tour gesichert.

Der Weltranglisten-Erste aus der Schweiz fertigte am Sonntag im "Traumfinale" des Masters-1000-Turniers in Cincinnati seinen serbischen Kontrahenten Novak Djokovic in lediglich 80 Minuten mit 6:0,7:6(7) ab.

Für Federer ist es der fünfte Turniersieg in Cincinnati (Siegerliste).

Federer überflügelt Mats Wilander

Der 31-Jährige ist damit Rekordchampion der Hardcourt-Veranstaltung in Ohio, die als wichtiger Prüfstein für die US Open gilt.

Federer überflügelte den Schweden Mats Wilander. Für Djokovic dagegen setzte sich seine schwarze Endspielserie fort.

Der Serbe hatte in Cincinnati bereits die Finali 2008, 2009 und 2011 verloren.

Erster Satzgewinn in 20 Minuten

Federer landete im 28. Duell mit Djokovic, von dem er sich Anfang Juli die Weltranglisten-Führung zurückgeholt hat, seinen 16. Sieg. Für den ersten Satz benötigte der Schweizer lediglich 20 Minuten.

Dank seines sechsten Turniersieges in dieser Saison baute Federer seine Führung in der Weltrangliste weiter aus.

"Freue mich sehr auf New York"

Der Rekordmann geht in seine insgesamt 295. Woche als Nummer eins der Welt und fiebert bereits den in einer Woche beginnenden US Open entgegen, bei denen er seinen 18. Titel bei einem Grand-Slam-Turnier anpeilt.

"Ich freue mich sehr auf New York, aber jetzt will ich erst einmal diesen Titel genießen", erklärte der Weltranglisten-Erste.

Das 0:6 im ersten Satz war die erste "Höchststrafe", die Djokovic im 28. Vergleich mit Federer kassierte.

"Er ist sehr gut gestartet und ich habe viele Fehler gemacht", gestand der Serbe.

"Ich habe meine Chancen im zweiten Satz gehabt, aber ich habe sie vergeben. Er hat sich den Sieg verdient."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen