Aufmacherbild

"Rennen in einer der wohl schönsten Landschaften"

Das Rennen über den Tafelberg bei Kapstadt zählt zu den anspruchvollsten und bekanntesten Trail Running Wettkämpfen in ganz Südafrika. Mit einer Renndistanz von 37 Kilometern und mehr als 1640 zu überwindenden Höhenmetern wird den Teilnehmern alles abverlangt.

Auch in diesem Jahr stellten sich wieder einige Athleten aus dem Salomon Running Team der Herausforderung und traten neben rund 800 Teilnehmern aus der ganzen Welt zum Rennen an.

Jornet nicht zu schlagen

Wie fast nicht anders zu erwarten holte sich Salomon Ausnahme-Athlet Kilian Jornet den Sieg bei den Herren. Der junge Katalane bestätigte mal wieder seine Top-Form und stellte mit einer Laufzeit von 3:41:47 Stunden einen neuen Streckenrekord auf. Jornet setzte sich schon zu Beginn des Rennens an die Spitze und konnte den Vorsprung auf seinen Teamkollegen Greg Vollet, der mit  3:46 Stunden ins Ziel kam, zunehmend ausbauen.

Für den Katalanen war das bereits der 4. Sieg in Folge bei seinem Fünf-Rennen-Fünf-Kontinente Projekt. Nach seinen Siegen beim North Face 100 (Australien), dem WS 100 (USA) und dem UTMB in Frankreich steht ihm nach diesem Sieg beim Tafelberg-Lauf nur noch das Kinabalu Rennen in Asien Ende Oktober bevor.

"Eine der schönsten Landschaften dieser Erde"

Bei den Damen dominierte die Neuseeländerin Anna Frost das Rennen.

Die Läuferin aus dem Salomon Running Team stellte wie Teamkollege Kilian Jornet einen neuen Streckenrekord auf und kam mit einer Zeit von 4:11:09 Stunden weit vor dem restlichen Teilnehmerfeld ins Ziel.

„Der Tafelberg wird mich immer an ein Rennen in einer der wohl schönsten Landschaften dieser Erde erinnern.“, schwärmte sie im Ziel von der beeindruckenden Umgebung, in der der Wettkampf stattfand.

Zweite wurde Frosts südafrikanische Teamkollegin Susan Sloane, die zum ersten Mal einem Lauf über 20 km antrat und eine großartige Zeit von 4:27:13 Stunden erreichte.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»