Aufmacherbild

"Gibt zur Zeit einen regelrechten Trail Running Boom"

SALOMON: Was verstehst du unter Trail Running?

Jonathan Wyatt: Trail Running ist laufen abseits der Straßen, man kann es also überall machen..

SALOMON: Was macht für dich die Faszination Trail Running aus?

Wyatt: Es ist die Möglichkeit, zurück zur Natur zu kehren.

SALOMON: Warum bevorzugst du Trail Running dem Asphaltlaufen?

Wyatt: Ich habe schon immer auf Trails trainiert, auch noch während der Zeit, als ich nur Wettkämpfe auf Asphalt bestritten hatte. 15 Jahre lang bestritt ich nur Straßenlaufwettkämpfe, aber trainiert habe ich trotzdem immer lieber auf Trails.

SALOMON: Wie siehst du die Zukunft des Trail Running?

Wyatt: Ich denke, es wird sehr spannend. Es gibt zur Zeit einen regelrechten Trail Running Boom. Laufwettkämpfe sind sehr populär und beliebt und es zieht einfach immer mehr Menschen zurück in die Natur. 

SALOMON: Wie hast du dich auf die Saison  vorbereitet und wie sieht dein Training aus?

Wyatt: Eine schlimme Geschichte! Ich habe mich am Knie und am Fuß verletzt! Jetzt muss ich trainieren, trainieren, trainieren, um meine alte Fitness wieder zu erlangen.

SALOMON: Wie sehen deine Ziele für die bevorstehende Laufsaison aus?

Wyatt: 1. Ein Rennen durchzulaufen
2. Am Großglocknerlauf im Juli teilnehmen
3. Ein Weltcup Rennen mitlaufen: Jungfraumarathonarathon im September

SALOMON: Welches Rennen der Salomon Running Tour liegt dir am meisten?

Wyatt: Harakiri und Großglockner Berglauf

SALOMON: Wo liegt deine Lieblingslaufstrecke in Österreich?

Wyatt: Gaistal im Leutasch

SALOMON: Welcher Salomon Schuh ist dein Favorit und warum?

Wyatt: Sense – leicht und schnell

SALOMON: Was waren deine größten Erfolge bisher?

Wyatt: Als ich 1998 meine erste World Mountain Trophy gewann, weil dies der Start für meine Berglaufkarriere war.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»