"Trail Running macht einfach Spaß"

Aufmacherbild

Salomon: Fritz, was verstehst du unter Trail Running und warum läufst du?
 
Fritz Strobl: Trail Running ist ja eigentlich das, was so und so schon jeder Läufer macht, also das Laufen in der Natur und das trifft auf mich auch zu. Ich habe jahrelang trainiert, war früher schon gerne im Gelände unterwegs, mein Lieblingsplatz war nicht das Fitnessstudio oder der Kraftraum sondern die freie Natur.
 
Salomon: Warum bevorzugst du Trail Running dem Asphaltlaufen?
 
Strobl: Mir gefällt vor allem das Laufen im Wald, am weichen Waldboden. Der Schirennsport war für die Gelenke schon sehr intensiv. Da gefällt es mir, wenn der Boden weich ist und ich meine Gelenke schonen kann.
 
Salomon: Wie wichtig ist dir deine Fitness nach deiner Rennkarriere und glaubst du, in Trail Running eine richtige Ausgleichsportart gefunden zu haben?
 
Strobl: Auf alle Fälle! Ich fahre zwar keine Schirennen mehr, stehe aber im Winter immer noch viel am Schi, deshalb ist es wichtig, dass ich konditionell fit bleibe. Da ist Trail Running genau das richtige.
 
Salomon: Hat man beim Trail Running deiner Meinung nach einen erhöhten Spaßfaktor?
 
Strobl: Ich habe jahrelang so viel und hart trainiert, musste immer 100% Gas geben, da hatte ich keine Zeit die Natur zu genießen! Das ist heute anders, es geht nicht mehr um Sekunden und Hundertstel.
Trail Running alleine oder mit Freunden macht einfach Spaß…
 
Salomon: Was motiviert dich, persönlich Trail Running zu betreiben?
 
Strobl: Wie gesagt, ich bin im Winter immer noch viel auf unseren Schipisten unterwegs, um fit zu bleiben laufe ich gerne!

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen