Zoidl vor Paris-Nizza-Premiere: "Die Form passt"

Aufmacherbild
 

Riccardo Zoidl steht ab Donnerstag beim prestigeträchtigen Rad-Etappenrennen Paris-Nizza auf dem Prüfstand.

Der Staatsmeister soll gemeinsam mit dem Luxemburger Bob Jungels für den Trek-Rennstall in der Gesamtwertung im Vorderfeld mitmischen. "Die Form passt, ich bin sehr zuversichtlich", betonte Zoidl.

Die weiteren Österreicher, Bernhard Eisel (Team Sky) und Georg Preidler (Giant), sind dagegen eher für Helferrollen vorgesehen.

Premiere

Für Zoidl ist die "Fahrt zur Sonne" eine Premiere. Von seinen Teamkollegen - Fränk Schleck musste wegen einer noch nicht abgeklungenen Blessur absagen - weiß der 26-Jährige aber um die Schwierigkeiten.

"Es ist jeden Tag etwas Großes dabei und auf der vorletzten Etappe um Nizza nehmen wir auf 180 Kilometern jeden Berg mit", sagte Zoidl der APA.

Das Profil komme ihm jedenfalls entgegen. Am Schlusstag wartet ein Bergzeitfahren auf den Col d'Eze.

Zoidl für Tour geplant

Der Gewinner der Österreich-Rundfahrt 2013 hat zuletzt ein hartes Training auf Gran Canaria absolviert. "Da habe ich es bewusst übertrieben und war am Limit, aber nach der Regeneration in dieser Woche sollte alles passen", erklärte Zoidl, den die Trek-Teamführung heuer auch für die Tour de France vorgesehen hat.

Starke Besetzung

Eisel führt als Road Captain das Sky-Team mit den Ex-Gesamtsiegern Bradley Wiggins (GBR/2012) und Richie Porte (AUS/2013) an.

Während sich Wiggins auf Paris-Roubaix vorbereitet, hat Porte Ambitionen auf den Gesamtsieg.

Für den kommen u.a. auch Tejay van Garderen (USA/BMC), Rafal Majka (POL/Tinkoff), Samuel Dumoulin (FRA/AG2R) und Warren Barguil (FRA/Giant) infrage.

"Preidi" hat Spaß

Letzterer darf auch auf die Unterstützung des Steirers Preidler zählen. Der kletterstarke 24-Jährige holt sich auch aus den Erfolgen seiner Teamkollegen (u.a. Marcel Kittel, John Degenkolb) große Motivation.

"Ich komme mit der Helferrolle sehr gut zurecht, mir macht es im Team sehr großen Spaß", erklärte Preidler.

 

73. Paris Nizza (WorldTour):

8.3.: Prolog Maurepas (Einzelzeitfahren 6,7 km)

9.3.: 1. Etappe: St. Remy - Contres (196 km)

10.3.: 2. Etappe: Zoo Parc de Beauval - Saint-Amand-Montrond (172 km)

11.3.: 3. Etappe: Saint-Amand-Montrond - Saint-Pourcain (179 km)

12.3.: 4. Etappe: Varennes-sur-Allier - Croix de Chaubouret (204 km)

13.3.: 5. Etappe: Saint-Etienne - Rasteau (192 km)

14.3.: 6. Etappe: Vence - Nizza (181 km)

15.3.: 7. Etappe: Nizza - Col d'Eze (Bergzeitfahren 9,6 km)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen