Nibali holt Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico

Aufmacherbild
 

Vincenzo Nibali hat am Dienstag die 48. Auflage der Fernfahrt Tirreno-Adriatico gewonnen.

Der Italiener in den Diensten des Astana-Rennstalls verteidigte damit seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich.

Nach dem abschließenden Zeitfahren in San Benedetto del Tronto über 9,2 Kilometer lag Nibali in der Gesamtwertung 23 Sekunden vor dem Briten Christopher Froome und 52 vor dem Spanier Alberto Contador.

Martin gewinnt Zeitfahren

Dem 28-jährigen Sizilianer reichte im Kampf gegen die Uhr ein zwölfter Platz. Den Tagessieg holte sich Doppel-Weltmeister Tony Martin aus Deutschland.

Nibali hatte das Blaue Trikot am Vortag erobert, als er den bisher führenden Froome an der Spitze entthront hatte. Nach der 6. Etappe, die fast die Hälfte des Fahrerfeldes nicht beendet hatte, entschuldigte sich Renn-Direktor Michele Acquarone am Dienstag für die zu ambitionierte Streckenführung mit Steigungen bis 30 Prozent.

Auf den 209 Kilometern rund um Porto Sant'Elpidio hatte auch der Österreicher Daniel Schorn vom NetApp-Team aufgegeben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen