Vorerst keine Lizenz für Astana

Aufmacherbild
 

Aufgrund der Dopingfälle der Brüder Maxim und Valentin Iglinskiy bekommt das Team Astana um Tour-de-France-Sieger Vincenzo Nibali von der Lizenz-Kommission des Radsport-Weltverbandes (UCI) vorerst keine WorldTour-Lizenz. Bis zum 10. Dezember soll die endgültige Entscheidung über die Aufnahme Astanas in den Kreis der 18 besten Teams erfolgen. Das Team kündigte bereits an, bei einem negativen Ausgang Protest vor dem obersten Sportgericht in Lausanne einzulegen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen