Brändle nimmt Roubaix ins Visier

Aufmacherbild
 

Brändle geht auf Paris-Roubaix los

Aufmacherbild
 

Der Stundenweltrekord hat der Karriere von Radprofi Matthias Brändle einen neuen Schub verliehen.

Größere Bekanntheit, besserer Status in seinem Schweizer IAM-Team und gesteigertes Selbstvertrauen nannte der Vorarlberger als positive Auswirkungen seiner Rekordfahrt vom Oktober 2014 (51,852 km).

Für 2015 hat er ein neues Ziel: die Teilnahme am Klassiker Paris-Roubaix.

Mit 25 Jahren schon viel Erfahrung

Das erste Saisonrennen absolviert Brändle ab Sonntag bei der 14. Katar-Rundfahrt. In dem Sechs-Etappen-Rennen werden auch seine Landsleute Georg Preidler (Giant) und Marco Haller (Katjuscha) ihr Debüt 2015 geben, zudem ist Routinier Bernhard Eisel (Sky) am Start.

Brändle hatte schon als 20-Jähriger den Sprung in die große Radsportwelt geschafft (Team Footon-Servetto/ESP) und verfügt nun mit 25 Jahren über ein beachtliches Maß an Erfahrung. Die Rekordfahrt hat für weitere positive Impulse gesorgt.

"Ich weiß jetzt, dass ich mit Druck umgehen kann und etwas schaffen kann, wenn ich es mir zum Ziel setze", betonte Brändle gegenüber der APA.

Frühjahrsklassiker ins Auge gefasst

Das Einzelzeitfahren in Katar hat er sich besonders angestrichen, da will er einen Spitzenplatz. "Zum Sieg wird es nicht reichen, weil Bradley Wiggins auch am Start ist", meinte Brändle. Auf Anraten der Teamführung versucht er sich heuer an einer besonderen Herausforderung.

Paris-Roubaix und die Flandern-Rundfahrt stehen auf dem Einsatzplan des Hohenemsers. "Mein Sportlicher Leiter hat gemeint, wenn ich ein großes Rennen gewinnen will, dann ist das am ehesten dort möglich."

Mit seiner Robustheit scheint Brändle (1,89 m/76 kg) für diese Frühjahrsklassiker geeignet und er hat sich auch schon speziell vorbereitet. "Ich bin jetzt ein bis zwei Kilo schwerer, denn die Kraft brauche ich für die kurzen, steilen Anstiege und das ist auch für die Standfestigkeit gut", meinte Brändle. Wohl wissend, dass gerade bei diesen Rennen viel Routine gesammelt werden muss, bevor ein Spitzenplatz möglich ist.

Im Juli soll sich ein weiterer Traum des zweifachen Etappensiegers der Großbritannien-Rundfahrt 2014 erfüllen. Da will der für seine zahlreichen Attacken bekannte Brändle mit dem IAM-Team erstmals auch die Tour de France bestreiten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen