Überraschung im WM-Zeitfahren

Aufmacherbild
 

Nicht Tony Martin oder Tom Dumoulin, sondern Vasil Kiryienka gewinnt Gold im 53,5 km langen Einzelzeitfahren der WM in Richmond. Der Weißrusse benötigt 1:02,29 Minuten und ist 9 Sekunden schneller als der Italiener Adriano Malori. Bronze geht an den Franzosen Jerome Coppel (+26), der sensationell Favoriten wie Castroviejo (ESP/4.), Dumoulin (NED/5.), Dennis (AUS/6.) und Martin (GER) hinter sich lässt. Matthias Brändle schafft mit Rang 16 (+1:59) das Olympia-Limit, Lukas Pöstlberger wird 48.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen