Gilbert kommt in WM-Form - Contador verliert Zeit

Aufmacherbild
 

Monatelang fuhr Philippe Gilbert den eigenen Erwartungen hinterher, doch rechtzeitig vor Beginn der Straßen-Weltmeisterschaft in den Niederlanden nähert sich der Belgier seiner Topform.

Nachdem der BMC-Profi bereits die neunte Etappe mit Ziel in Barcelona für sich entschied, schlug er auch auf dem 18. Teilstück, das über 178,4 Kilometer von Penafiel nach La Lastrilla führte, zu.

Contador weiter in Rot

Einer Attacke kurz vor dem Ziel konnten die Rivalen nicht folgen, Gilbert setzte sich vor Alejandro Valverde (Movistar), Daniel Moreno (Katusha) und Joaquim Rodriguez (Katusha) durch.

Alberto Contador (Saxo Bank) gelang es zwar ohne große Mühe, das Rote Trikot des Gesamtführenden zu verteidigen, musste allerdings hinnehmen, dass seine Rivalen einige Sekunden ihres Rückstands abknabberten.

Valverde holt auf

Da Contador auf den letzten Metern drei Sekunden verlor und Valverde neben den Bonussekunden als Tages-Zweiter auch noch einen Zwischensprint einsackte, machte er 17 Sekunden wett und liegt vor den letzten beiden Etappe nur noch 1:35 Minuten hinter seinem Landsmann.

Rodriguez sammelte beim Zwischensprint ebenfalls einige Bonussekunden und weist einen Rückstand von 2:21 Minuten auf.

Letzte Bergankunft

Am Samstag fällt die Entscheidung über den diesjährigen Gesamtsieg, dann steht die letzte schwere Bergankunft auf dem Programm. Nach 170,7 Kilometern endet diese am Bola del Mundo.

Die Schlusssteigung ist 11,4 Kilometer lang und hat eine Durchschnittssteigung von 8,6 Prozent. An der steilsten Stelle müssen die Profis 23 Prozent überwinden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen