De Weert bricht sich Halswirbel

Aufmacherbild
 

Das Einzelzeitfahren der Vuelta a Espana wird am Mittwoch von einem schweren Sturz von Kevin de Weert überschattet. Der beglische Radprofi kommt auf einer Abfahrt nach Tarazona zu Fall und bricht sich dabei einen Halswirbel. Der Fahrer von Omega-Quick Step trägt glücklicherweise keine neurologischen Folgen davon. Davon abgesehen bricht sich der 31-Jährige, der in einem Krankenhaus in Saragossa behandelt wird, allerdings auch das Schlüssel- sowie Schienbein.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen