Martin lässt die Iren jubeln - blaues Auge für Sky

Aufmacherbild
 

Daniel Martin triumphiert auf der neunten Etappe der Tour de France (Saint Girons - Bagneres-de-Bigorre, 168,5 km) und sorgt für den ersten irischen Tagessieg seit 1992.

Das Teilstück wird geprägt von zahlreichen Attacken, die Richie Porte (SKY) seine Chance auf einen Podestplatz kosten. Der bisherige Gesamt-Zweite verliert mehr als 15 Minuten und fällt weit zurück.

Chris Froome (SKY) pariert dagegen sämtliche Versuche der Konkurrenz (Valverde, Quintana) und behält das Leadertrikot.

Der Rennfilm zur 9. Etappe:

10:00: Die 9. Etappe der Tour de France hält vier Anstiege der ersten und einen der zweiten Kategorie auf 168,5 schweren Pyrenäen-Kilometern für die Fahrer bereit.

11:30: Der scharfe Start ist erfolgt. Sofort fahren Johnny Hoogerland (VCD), Laurent Didier (RLT) und Cyril Lemoine (SOJ) die erste Attacke.

11:33: Die Lücke wird schnell zugefahren. Der Australier Rohan Dennis (GRS) ist übrigens heute nicht mehr zur 9. Etappe angetreten, gestern kam er als Letzter ins Ziel.

11:45: Nach mehreren Fluchtversuchen haben sich Jack Bauer und David Millar (beide GRS) abgesetzt. Damit sind die anderen Teams natürlich nicht zufrieden, Tejay von Garderen (BMC) setzt nach, wird jedoch wieder eingeholt.

11:59: Die beiden Ausreißer werden von einer größeren Gruppe gestellt, darunter Pierre Rolland (EUC), der das Bergtrikot stellvertretend für Chris Froome trägt, Tejay van Garderen (BMC) und Damiano Cungeo (LAM).

12:01: Glück im Unglück für Peter Kennaugh (SKY), der einen Abhang herunterfällt, jedoch ohne fremde Hilfe wieder nach oben kann. Erinnert ein wenig an Jan Ullrichs Sturz 2001, der Deutsche stürzte damals in einer Abfahrt einen ähnlichen Abhang hinab.

12:12: Das Tempo im Feld ist extrem hoch. Vor allem Garmin macht die Pace. Chris Froome (SKY) persönlich will die Lücke zur größeren Gruppe vorne wieder schließen, seine Teamkollegen fallen nach und nach zurück.

12:13: Garmin greift an, Chris Froome ist nun ganz alleine, da auch der Gesamt-Zweite Richie Porte den Anschluss verliert. Die Gruppe um das Gelbe Trikot ist jedoch auch nicht mehr besonders groß.

Die erste Bergwertung des Tages sichert sich Arnold Jeannesson:

Ergebnis 1. Bergwertung (Kat. 2)
1 Jeannesson (FDJ) 5 Punkte
2 Martin (GRS) 3
3 Danielson (GRS) 2
4 Niemiec (LAM) 1

12:27: Bei diesem extrem hohen Tempo wird es heute für die Sprinter ganz schwierig, die Karenzzeit zu schaffen. Viele Fahrer sind schon am ersten Berg zurückgefallen.

Wertung

Fahrer

Zeit/Punkte

<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT

  1. Chris FROOME (SKY)

36:59:18 h

  1. Alejandro VALVERDE (MOV)

+1:25

  1. Bauke MOLLEMA (BEL)

+1:44

<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE

Peter SAGAN (CAN)

234 Punkte

<span style=\'color: #000000;\'>BERG

Pierre ROLLAND (EUC)

49 Punkte

NACHWUCHS

Alexander Nairo ROJAS QUINTANA (MOV)

37:01:20 h

TEAM

MOVISTAR

100:11:29 h

12:29: Michael Rogers (TST) und Andy Schleck (RLT) attackieren aus dem Feld und machen sich auf die Verfolgung der großen Gruppe.

12:35: Defekt bei Cadel Evans! Währenddessen ist von der Dominanz des Sky-Teams nichts mehr zu sehen. Immerhin sieht Froome weiterhin stark aus, allerdings muss er sich gegen Garmin, Saxo-Tinkoff und Movistar behaupten.

12:47: Garmin attackiert, diesmal ist es Ryder Hesjedal, der aber von Rui Costa (MOV) gekontert wird.

12:48: Die zweite Bergwertung ist erreicht: Thomas Danielson holt sich die zehn Punkte.

Ergebnis 2. Bergwertung (Kat. 1)
1 Danielson (GRS) 10 Punkte
2 Hesjedal (GRS) 8
3 Trofimov (KAT) 6
+0:10
4 Anton (EUS) 4
5 Rolland (EUC) 2
+0:27
6 Quintana (MOV) 1

12:54: Pierre Rolland und Igor Anton können in der Abfahrt zur Spitze aufschließen. Fünf Fahrer jetzt vorne.

12:55: Dmitriy Muravyev gibt auf! Damit fehlen dem Astana-Team bereits vier Fahrer!

12:58: Die fünf Ausreißer haben eine halbe Minute Vorsprung, hinten macht Alejandro Valverde (MOV) Tempo.

13:07: Valverde greift gemeinsam mit seinem Teamkollegen Ruben Plaza an, doch Chris Froome SKY) hängt sich ans Hinterrad der beiden.

13:08: Cadel Evans (BMC) kommt zurück in die Gruppe um Contador. Bald steht der Zwischensprint an. Die Situation: An der Spitze befinden sich Ryder Hesjedal (GRS), Romain Bardet (ALM), Pierre Rolland (EUC), Thomas de Gendt (VCD) und Bart de Clerq (LTB). Dahinter noch eine größere Gruppe, dann Valverde, Froome und Plaza. Danach folgt die Gruppe um Contador.

13:16: Michael Rogers lässt sich zurückfallen, um Contador zu helfen.

13.18: Noch 100 km! Plaza startet die nächste Attacke! Rui Costa hängt sich an sein Hinterrad.

13:20: Rogers führt die Gruppe um Contador und Evans wieder heran. Doch sofort gibt es die nächsten Attacken.

13:23: Der Zwischensprint ist erreicht, Thomas de Gendt holt sich die Punkte vor Pierre Rolland.

Ergebnis Zwischensprint
1. de Gendt (VCD) 20 Punkte
2. Rolland (EUC) 17
3. de Clercq (LTB) 15
4. Hesjedal (GRS) 13
5. Bardet (ALM) 11
6. Geschke (ARG) 10
7. Bakelants (RLT) 9
8. Vichot (FDJ) 8
9. Hernandez (TST) 7
10. Rogers (TST) 6

13:41: 1:20 Minuten Vorsprung für die Gruppe um Rolland und Hesjedal auf die Froome-Gruppe.

13:43: Jose Ivan Gutierrez (MOV) und Benjamin Noval (TST) haben die Tour aufgegeben.

13:59: Der gestern noch so starke Froome-Helfer Richie Porte (SKY) fällt aus der Verfolgergruppe zurück.

14:04: Simon Clarke (OGE) greift aus der Froome-Gruppe an und versucht, an die Spitze zu fahren.

14:08: De Gendt übersprintet Rolland und holt sich die Bergwertung.

Ergebnis 3. Bergwertung (Kat. 1)
1. de Gendt (VCD) 10 Punkte
2. Rolland (EUC) 8
3. de Clercq (LTB) 6
4. Bakelants (RLT) 4
5. Bardet (ALM) 2
6. Hesjedal (GRS) 1

14:25: Mittlerweile ist Clarke allein an der Spitze. Die Froome-Gruppe holt de Gendt ein. Dazwischen sind noch Clerq und Rolland.

14:31: Porte kämpft sich langsam wieder heran: Nur noch 1:50 Minuten Rückstand auf die Gruppe um Froome, in der Movistar das Tempo macht.

14:33: Bardet, Rolland und de Clerq verfolgen Clarke.

14:48: Clarke gewinnt den Bergpreis! Die Froome-Gruppe hat 1:30 Minuten Rückstand an der Bergwertung. Rolland kann zufrieden sein, er führt nun mit 49 Punkten in der Bergwertung.

Ergebnis 4. Bergwertung (Kat. 1)
1. Clarke (OGE) 10 Punkte
2. Rolland (EUC) 8
3. Bardet (ALM) 6
4. de Clercq (LTB) 4
5. Bakelants (RLT) 2
6. Castroviejo (MOV) 1

14:50: Beinahe war er wieder dran, nun bricht er ein: Richie Porte hat am Gipfel 3:15 Minuten Rückstand auf Froome. Damit muss er seine Hoffnungen auf einen Spitzenplatz in der Gesamtwertung begraben.

14:55: Rolland, Bardet und de Clerq sind an Clarke dran, die Gruppe ist noch 55 Sekunden vorn.

15:10: Die letzte Steigung des Tages ist erreicht: Bardet attackiert sofort.

15:15: Die anderen Mitstreiter wurden geschluckt, nur noch Bardet ist vorn.

15:19: Nun ist auch die Flucht für Bardet zu Ende.

15:21: Ruben Plaza und Rui Costa machen für ihre Kapitäne Valverde und Quintana Tempo. Jon Izaguirre (Euskaltel) und Michael Rogers (Saxo Tinkoff) fallen zurück.

15:27: Rogers wieder dran, Quintana greift an. Froome setzt nach. Dann geht Daniel Martin (GRS), er kommt weg. Nur Jakob Fuglsang (AST) setzt nach. Sekunden später probiert es Quintana erneut und einmal mehr lässt ihn Froome nicht ziehen.

15:30: Auch Mikel Nieve (EUS) versucht es - vergeblich. Evans und Schleck indes noch in der Favoriten-Gruppe.

15:33: Wieder Quintana! Froome kontert, Schleck geht mit. Das Duo vorne hat 30 Sekunden Vorsprung, Porte hingegen schon 8:25 Minuten Rückstand.

15:40: Martin sichert sich die zehn Bergpunkte an der letzten Steigung des Tages.

 Ergebnis 5. Bergwertung (Kat. 1)
1. Martin (GRS) 10 Punkte
2. Fuglsang (AST) 8
3. Poels (VCD) 6
4. Kreuziger (TST) 4
5. Froome (SKY) 2
6. Schleck (RLT) 1

15:46: Richie Porte und Ryder Hesjedal geben sich auf, das Duo hat schon zehn Minuten Rückstand.

16:07: 34 Sekunden Vorsprung für Lüttich-Bastogne-Lüttich-Sieger Dan Martin und den Sieger der letztjährigen Österreich Rundfahrt, Jakob Fuglsang.

16:12: Die Verfolgergruppe gibt auf. Der Etappensieger heißt Martin oder Fuglsang. Die beiden belauern sich...

16:13: ... dann geht Martin aus Fuglsangs Windschatten heraus. Der Däne kann nicht kontern, das ist der Sieg für den Iren Dan Martin! Es ist der erste irische Tour-Etappenerfolg seit 20 Jahren!

16:14: Mit 20 Sekunden kommt die Verfolgergruppe angeführt von Moreno und Kwiatkowski ins Ziel.

16:20: Nach dem spektakulären Beginn der Etappe ging das Teilstück relativ unaufgeregt zu Ende. Rogers und Porte fallen aus den Top Ten, Dan Martin und Costa profitieren davon.

Die Top 10 des Tages
1. Martin (GRS) 4:43:03
2. Fuglsang (AST)
3. Kwiatkowski (OPQ) +0:20
4. Moreno (KAT) +0:20
5. Rodriguez (KAT) +0:20
6. Evans (BMC) +0:20
7. Poels (VCD) +0:20
8. Mollema (BEL) +0:20
9. Navarro (COF) +0:20
10. Monfort (RLT) +0:20

Chris Froome (SKY) verteidigt das Gelbe Trikot im Alleingang, sein Team kommt damit mit einem blauen Auge davon. Richie Portes Rückfall schmerzt dennoch.

Die Top 10 der Gesamtwertung:

1. Froome (SKY) 36:59:18
2. Valverde (MOV) +1:25
3. Mollema (BEL) +1:44
4. Ten Dam (BEL) +1:50
5. Kreuziger (TST) +1:51
6. Contador (TST) +1:51
7. Quintana (MOV) +2:02
8. Martin (GRS) +2:28
9. Rodriguez (KAT) +2:31
10. Costa (MOV) +2:45

Pierre Rolland (EUR) holt sich mit einer starken Vorstellung das Bergtrikot zurück und führt nun mit 49 Punkten vor Chris Froome (33).

In der Punktewertung hat sich an der Spitze nichts geändert: Peter Sagan (CAN) führt weiterhin mit 234 Punkten vor André Greipel (141).

Nairo Alexander Quintana Rojas (MOV) verteidigt das Weiße Trikot des besten Jungprofis und baut seine Führung aus: 1:23 Minuten hat er nun Vorsprung auf Michal Kwiatkowski (OPQ), 5:07 Minuten auf Romain Bardet (ALM).

Movistar baut die Führung in der Teamwertung auf 4:11 Minuten auf Team Saxo-Tinkoff aus.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen