Vierter Sieg für Kittel - Froome gewinnt die 100. Tour

Aufmacherbild
 

Chris Froome triumphiert bei der 100. Ausgabe der Tour de France.

Dem britischen Sky-Kapitän reicht auf der Schlussetappe (Versailles - Paris/Champs-Elysees) Rang 73 (+53 Sekunden), um das Gelbe Trikot zu verteidigen. Letzter Etappensieger wird Marcel Kittel (ARG), der seinen vierten Sieg feiert.

Das Bergtrikot sowie die Nachwuchswertung entscheidet Nairo Quintana (MOV) für sich, Peter Sagan (CAN) holt das Punktetrikot. In der Mannschaftswertung setzt sich Saxo-Tinkoff durch.

Der Rennfilm zur 21. Etappe:

17:45 Uhr: Es ist fast geschafft. Die 100. Tour de France biegt auf die Zielgerade ein und hat dabei noch ein letztes Highlight zu bieten. Auf dem 21. und letzten Teilstück geht es für die 170 verbliebenen Teilnehmer über 133,5 Kilometer von Versailles auf die Pariser Champs-Éliysées. Das Besondere daran: Das Feld wird erst gegen 22 Uhr den letzten Etappensieger ermitteln.

17:45 Uhr: Bevor es auf dem Pracht-Boulevard ernst wird, genießen die Teilnehmer die "Tour d'Honneur", wie die letzte Etappe gerne genannt wird. Chris Froome (SKY) steht unmittelbar vor seinem ersten Tour-Gesamtsieg. Peter Sagan (CAN) wird sein Punktetrikot erfolgreich verteidigen, während Nairo Quintana (MOV) gleich zwei Jerseys überstreifen darf: Jenes für den besten Kletterer und jenes des stärksten Nachwuchsprofis. Saxo-Tinkoff, gestern der große Verlierer, kann sich immerhin über den Gewinn der Mannschaftswertung freuen. Voraussetzung in allen Wertungen ist freilich, dass die Fahrer heil ins Ziel kommen.

17:45: Tolle Bilder aus Versailles. Das Feld verlässt den Garten und macht sich auf den Weg zur Avenue des Champs Élysées.

18:26: Die letzte Etappe ist offiziell gestartet. Das Tempo ist - im Gegensatz zu den letzten 20 Teilstücken - gemächlich.

19:00: Das Feld ist weiter geschlossen unterwegs.

19:12: Ein Sturz im Hauptfeld! Sergey Lagutin (VCD) ist involviert. Er kann das Rennen fortsetzen.

19:17: Die erste von zwei Bergwertungen der 4. Kategorie ist erreicht, Gert Steegmans lässt es sich nicht nehmen, dort als erster aufzutauchen..

Ergebnis 1. Bergwertung:
1. Steegmans (OPQ) 1 Punkt

19:23: Chris Froome (SKY) genehmigt sich ein Glas Sekt. Das hat er sich auch mehr als verdient.

19:24: Die letzte Bergwertung der Jubiläums-Tour ist absolviert. José Joaquin Rojas schlägt zu.

Ergebnis 2. Bergwertung:
1. Rojas (MOV) 1 Punkt

19:25: Lagutin benötigt ärztliche Versorgung. Der Vacansoleil-Profi lässt sich zum Tour-Arzt zurückfallen und wird behandelt.

19:27: Wenngleich man den Eindruck hat, dass das Feld etwas bummelt - die Durchschnittsgeschwindigkeit der ersten Stunde ist mit 35,6 km/h alles andere als langsam.

20:06: Ein platter Reifen macht Tejay van Garderen (BMC) zu schaffen. Er wartet auf das Betreuer-Fahrzeug.

20:11: Das Feld erreicht zum ersten Mal die Ziellinie auf der Avenue des Champs-Élysées. Angeführt wird es von Richie Porte (SKY).

20:15: Auch Samuel Dumoulin (ALM) ist auf Hilfe angewiesen. Wie van Garderen muss er das Rad aufgrund eines Defekts wechseln.

20:24: Endlich - die erste Attacke! Lars Boom (BEL) macht sich davon.

20:25: Das Kopfsteinpflaster macht weiteren Fahrern zu schaffen. Rein Taaramae (COF) und Roy Curvers (ARG) sind die nächsten mit Defekt.

Wertung

Fahrer

Zeit/Punkte

<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT

  1. Chris FROOME (SKY)

83:56:40 h

  1. Nairo QUINTANA (MOV)

+4:20 min

  1. Joaquim RODRIGUEZ (KAT)

+5:04 min

<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE

Peter SAGAN (CAN)

409 Punkte

<span style=\'color: #000000;\'>BERG

Nairo QUINTANA (MOV)

147 Punkte

NACHWUCHS

Nairo QUINTANA (MOV)

84:01:00 h

TEAM

SAXO-TINKOFF

251:11:07 h

KÄMPFER. FAHRER

Christophe Riblon (ALM)

20:30: Und wieder ein Defekt: Diesmal betrifft es Ex-Weltmeister Mark Cavendish (OPQ). Der gilt als großer Favorit auf den Tagessieg, hat er doch die letzten vier Male gewonnen.

20:34: Während Boom wieder geschluckt wurde, ist nun ein Quartett an der Spitze: Juan Antonio Flecha (VCD), Cameron Meyer (OGE), David Millar (GRS) und Julien El Fares (SOJ).

20:37: Flecha und Millar haben sich von ihren Fluchtgefährten gelöst - ihr Vorsprung auf das Feld beträgt nun 35 Sekunden.

20:40: Der letzte Zwischensprint dieser 100. Tour ist passiert. Juan Antonio Flecha passiert ihn als erster Fahrer und staubt noch einmal 20 Punkte ab.

Ergebnis Sprintwertung:
1. Flecha (VCD) 20 Punkte
2. David Millar (GRS) 17
3. El Fares (SOJ) 15
4. Meyer (OGE) 13
5. Morabito (BMC) 11

20:43: Nur noch 17 Sekunden Vorsprung für Millar und Flecha. Alle weiteren Ausreißer sind bereits vom Feld gestellt.

20:46: Bittere Nachricht aus dem Team Vacansoleil: Lieuwe Westra, der bereits hinter das Feld zurückgefallen war, muss die Rundfahrt 38 Kilometer vor dem Ziel aufgeben. Genaue Hintergründe sind noch nicht bekannt. Damit sind noch 169 Fahrer dabei.

20:55: Millar lässt Flecha stehen und ist nun als Solist unterwegs. Sein Vorsprung auf das Feld beträgt 20 Sekunden.

21:01: Argos und Omega Pharma spannen sich vor das Feld und machen das Tempo.

21:08: Jeremy Roy (FDJ) attackiert aus dem Peloton heraus. David Millar liegt derweil immer noch alleine voran.

21:11: Das ging schnell. Roy hat zu Millar aufgeschlossen. Beide nun 15 Sekunden voran.

21:12: Millar fällt zurück, dafür schließen Manuel Quinziato (BMC), Bram Tankink (BEL) und Alejandro Valverde (MOV) zu Roy auf. Langsam wird's hier finster.

21:15: Um Roy ist es geschehen. Das verbliebene Trio kämpft weiter um dne Sieg und liegt 15 Sekunden voran.

21:18: Pech bei Artur Vichot (FDJ). Gerade eben hatte er Defekt, nun muss er das Rad ein zweites Mal wechseln.

21:21: Noch 10 Kilometer, ehe die Tour 2013 zu Ende geht. Das Führungstrio liegt 17 Sekunden voran.

21:26: Es sind nur noch fünf Kilometer! Das Feld ist langgezogen, die Sprinter versuchen sich in eine optimale Position zu bringen.

21:27: Zum letzten Mal geht es um den Arc de Triomphe herum. Unglaubliche Stimmung in Paris, die Fans sind zu Zehntausenden hierher gekommen, um ihre Idole live bewundern zu können.

21:28: 3.000 Meter vor dem Ziel ist es das Team Lotto, das für ein unglaublich hohes Tempo sorgt. Dahinter folgen Omega Pharma und Cannondale.

21:31: Der Omega-Zug macht Dampf! Mark Cavendish peilt seinen fünften Sieg in Paris an. Nur noch 1.000 Meter!

21:33: "Sprint Royal" - und Marcel Kittel macht's!!! Schon wieder! Vierter Sieg für den deutschen Argos-Profi!

21:33: Hut ab vor dem schnellsten Sprinter der Welt - er verweist André Greipel (LTB) und Mark Cavendish (OPQ) auf die weiteren Plätze.

21:34: Chris Froome und seine Sky-Kollegen kommen Arm in Arm und mit 53 Sekunden Verspätung ins Ziel. Kein Problem - der Brite ist dennoch souveräner Sieger der 100. Tour. Wir gratulieren!

Die Top 10 des Tages:

1. Kittel (ARG)
2. Greipel (LTB)
3. Cavendish (OPQ)
4. Sagan (CAN)
5. Ferrari (LAM)
6. Kristoff (KAT)
7. Reza (EUC)
8. Gene (EUC)
9. Bennati (TST)
10. Fischer (FDJ)

Chris Froome (SKY) lässt es auf den letzten Kilometern ruhig angehen. Der Brite war in den vergangenen drei Wochen der stärkste im Peloton und folgt Bradley Wiggins als Sieger der bedeutendsten Rundfahrt der Welt nach. Auf den Plätzen folgen Nairo Quintana, der die beste Platzierung eines Kolumbianers verzeichnet, und Joaquim Rodriguez, der nun bei allen dreiwöchigen Landesrundfahrten bereits am Podest stand.

Die Top Ten der Gesamtwertung

1. Froome (SKY)
2. Quintana (MOV) +4:20 min
3. Rodriguez (KAT) 5:04
4. Contador (TST) 6:27
5. Kreuziger (TST) 7:27
6. Mollema (BEL) 11:42
7. Fuglsang (AST) 12:17
8. Valverde (MOV) 15:26
9. Navarro (COF) 15:52
10. Talansky (GRS) 17:39

Peter Sagan (CAN) fährt zwar "nur" einen Etappensieg ein, punktet aber am konstantesten und sichert sich dadurch zum zweiten Mal das Grüne Trikot. Mit insgesamt 409 Zählern lässt er Mark Cavendish (312) und André Greipel (267) klar hinter sich. Vierfach-Sieger Marcel Kittel (222) landet auf Rang vier.

Nairo Quintana (MOV/147) sichert sich das Gepunktete Trikot und setzt sich in dieser Wertung vor Chris Froome (136) und Pierre Rolland (117) durch.

Auch im Kampf um "Weiß" lautet der Sieger Nairo Quintana. Der Kolumbianer triumphiert 13:19 Minuten vor Andrew Talansky (GRS) sowie 14:39 Minuten vor Michal Kwiatkowski (OPQ).

Saxo-Tinkoff verpasste es zwar, einen Fahrer im Einzelklassement aufs Podest zu bringen, dafür siegt die dänische Equipe in der Mannschaftswertung vor AG2R La Mondiale (+8:28) und RadioShack (+9:02).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen