Froome zeigt menschliche Züge

Aufmacherbild
 

Französische Party, Froome bekommt Schuss vor Bug

Aufmacherbild
 

Tour-Dominator Chris Froome (SKY) zeigt auf der Königsetappe erstmals eine Schwäche.

Der Gesamtführende verliert im Schlussanstieg nach Alpe d'Huez (der Anstieg wird zweimal bewältigt) 1:06 min auf Nairo Quintana (MOV), holt gegenüber Alberto Contador (TST) allerdings 58 sec heraus. Gesamt führt Froome 5:11 min vor Contador bzw. 5:32 min vor Quintana.

Indes gelingt Christophe Riblon (ALM) der erste französische Etappensieg bei der 100. Tour und zugleich der größte Erfolg seiner Karriere.

Der Rennfilm zur 18. Etappe:

10:00: Alles ist bereit für die Königsetappe der 100. Tour de France: Zweimal soll der sagenumwobene Anstieg nach Alpe d'Huez erklommen werden - sofern das Wetter mitspielt. Für den Nachmittag sind Regen und Sturm angesagt und angesichts der schlechten Abfahrt vom Col de Sarenne stand eine Verkürzung der Etappe zur Debatte.

10:05: 172,5 km sind insgesamt zu absolvieren, neben den zweimal 21 Kehren nach Alpe d'Huez (HC), stehen drei Berge der 2. und einer der 3. Kategorie auf dem Programm.

12:30: Der scharfe Start ist erfolgt, noch strahlt die Sonne vom Himmel.

12:32: Zugleich erfolgen die ersten Attacken, da darf einer natürlich nicht fehlen: Jens Voigt (RLT).

12:35: Das Feld kann zunächst alle Angriffe neutralisieren: Gleich geht es in den ersten Anstieg des Tages - den 6,6 km langen Col de Manse.

12:42: Saxo-Tinkoff macht hier von Beginn an Tempo und versucht, Froome durch Attacken aus der Reserve zu locken. Schon zu diesem frühen Zeitpunkt der Etappe fallen die ersten Fahrer zurück, während Peter Kennaugh (SKY) die Lücken für Froome zufährt.

12:45: Auch Cadel Evans (BMC) versucht hier mal eine Attacke, er kann mit dem bisherigen Verlauf der Tour de France überhaupt nicht zufrieden sein und hofft zumindest auf einen Etappensieg. Aber das tun viele enttäuschte Fahrer, darunter auch Valverde, Schleck oder Cunego.

12:47: Es bietet sich nun ein ähnliches Bild wie auf der ersten Pyrenäen-Etappe, Froome ist isoliert und fährt jede Lücke selbst zu!

12:49: Wieder pariert Froome eine TST-Attacke - ob es wirklich nötig ist, hier jede Lücke selbst zu schließen?

12:52: Hesjedal ist der Erste an der Bergwertung und sichert sich fünf Punkte, danach wird er wieder eingeholt.

Ergebnis 1. Bergwertung (Kat. 2)

1. Hesjedal (GRS) 5 Punkte
2. Jeannesson (FDJ) 3
3. Voeckler (EUC) 2
4. Gadret (ALM) 1

12:57: In der Abfahrt versucht sich Chavanel (OPQ) zu lösen.

13:03: Das Tempo ist hier weiterhin sehr hoch, dennoch haben sich neun Fahrer lösen können: Sylvain Chavanel (Omega Pharma-Quick-Step), Arnold Jeanesson (FDJ), Christophe Riblon (AG2R), Tejay van Garderen (BMC), Andrey Amador (Movistar), Thomas Danielson (Garmin-Sharp), Jens Voigt (Radioshack), Lars Boom (Belkin) und Moreno Moser (Cannondale) haben einen Vorsprung von gut eineinhalb Minuten herausfahren können.

13:13: Hinten können einige bereits abgehängte Fahrer wieder zum Feld aufschließen.

13:27: Als Bester der Spitzengruppe liegt Chavanel bereits 35:17 Minuten im Gesamtklassement zurück.

13:28: Es gibt eine neue Aufgabe zu vermelden: Alexey Lutsenko (AST) steigt aus, somit hat Jakob Fuglsang nur noch vier Helfer im Team.

Wertung Fahrer Zeit/Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>GESAMT
  1. Chris FROOME (SKY)
71:02:19 h
  1. Alberto CONTADOR (TST)
  • 5:11 min
  1. Nairo QUINTANA (MOV)
  • 5:32 min
<span style=\'color: #000000;\'>PUNKTE Peter SAGAN (CAN) 380 Punkte
<span style=\'color: #000000;\'>BERG Chris FROOME (SKY) 104 Punkte
NACHWUCHS Nairo QUINTANA 71:07:51 h
TEAM Saxo Tinkoff 212:29:26 h

13:28: Nun geht es hinauf zur Rampe du Motty, der Vorsprung der Spitzengruppe beträgt schon mehr als sechs Minuten.

13:32: Thomas Danielson sichert sich die zwei Punkte an der Bergwertung.

Ergebnis 2. Bergwertung (Kat. 3)
1. Danielson (GRS) 2 Punkte
2. Riblon (ALM) 1 Punkt


13:33: Sergio Paulinho
und Nicholas Roche (beide TST) setzen der Gruppe nach, um später als Relaisstation für ihren Kapitän Contador zu dienen.

13:46: Die beiden Contador-Helfer konnten schon eine Minute auf das Feld herausfahren.

14:04: Cadel Evans betätigt sich als Wasserträger, auch wenn er als 18. mit 24:44 Minuten Rückstand immer noch der Bestplatzierte seines BMC-Teams ist.

14:08: Noch 100 km sind es bis ins Ziel, die Spitzengruppe hat 6:30 Minuten Vorsprung.

14:22: Zwei Minuten Vorsprung jetzt für Roche und Paulinho auf das Peloton, gleich beginnt die dritte Steigung hinauf zum Col d'Ornon.

14:34: 7:20 Minuten Vorsprung haben die Ausreißer inzwischen schon.

14:39: Roche und Paulinho haben 2:35 Minuten aufs Feld gutgemacht, allerdings fehlen ihnen noch 5:20 auf die Spitze.

14:53: Arnold Jeannesson holt sich die Bergwertung!

Ergebnis 3. Bergwertung (Kat. 2)
1. Jeannesson (FDJ) 5 Punkte
2. Chavanel (OPQ) 3
3. Voigt (RLT) 2
4. Danielson (GRS) 1

15:09: Nun beginnt die Spitzengruppe den ersten Anstieg hinauf nach Alpe d'Huez. Moser, Riblon, Chavanel und Boom haben sich etwas abgesetzt.

15:10: Boom sichert sich den Zwischensprint. Greipel holt sich den ersten Platz des Feldes und damit als Zwölfer noch vier Punkte, Sagan erhält deren drei.

Ergebnis Zwischensprint:

1. Boom (BEL) 20 Punkte
2. Chavanel (OPQ) 17 Punkte
3. Riblon (ALM) 15 Punkte
4. Moser (CAN) 13 Punkte
5. Van Garderen (BMC) 11 Punkte
6. Danielson (GRS) 10 Punkte
7. Voigt (RLT) 9 Punkte
8. Amador (MOV) 8 Punkte
9. Jeannesson (FDJ) 7 Punkte
10.Paulinho (TST) 6 Punkte

15:17: Roche muss Paulinho ziehen lassen, der Vorsprung zum Feld schmilzt schnell.

15:20: Tejay Van Garderen (BMC) setzt sich an alleine an die Spitze des Rennens.

15:29: Riblon hat 20 Sekunden Rückstand auf van Garderen.

15:35: Voeckler attackiert! Rolland folgt seinem Teamkollegen, dazu gesellen sich Laurent Didier (RLT) und Wouter Poels (VCD).

15:38: Mikel Nieve (EUS) lässt sich den Angriff im Kampf ums Bergtrikot nicht gefallen und setzt der Gruppe nach.

15:40: Van Garderen hat 8:15 Minuten Vorsprung, hinter ihm haben sich Moser und Riblon zusammengetan, ihnen fehlen nur noch 14 Sekunden auf den US-Amerikaner.

15:41: Andy Schleck (RLT) hat ein Problem mit seinem Rad und muss kurz anhalten, kommt aber wieder an die Kopfgruppe heran.

15:42: Riblon und Moser schließen zu Van Garderen auf. Voigt hat übrigens nur 35 Sekunden Rückstand zur Spitze!

15:44: Andy Schleck (RLT) attackiert!

15:46: Kwiatkowski (OPQ) fällt zurück!

15:47: Schleck hat die Gruppe um Rolland, Nieve und Voeckler knapp 2 km vor der Bergwertung eingeholt. Voeckler lässt abreißen.

15:48: Moser gewinnt die Bergwertung in Alpe d'Huez. Nieve sichert sich aus der Verfolgergruppe heraus noch zwei Punkte.

Ergebnis 4. Bergwertung (Kat. HC)
1 Moser (CAN) 25 Punkte
2 Riblon (ALM) 20
3 van Garderen (BMC) 16
4 Voigt (RLT) 14
5 Danielson (GRS) 12
6 Jeannesson (FDJ) 10
7 Boom (BEL) 8
8 Amador (MOV) 6
9 Chavanel (OPQ) 4
10 Nieve (EUS) 2

15:58: Im Anstieg zum Sarenne gibt es - im krassen Gegensatz zu Alpe d'Huez - überhaupt keine Fans am Straßenrand.

16:00: Die Gruppe um Schleck und Rolland hat 7 Minuten Rückstand auf die Spitze und 1:20 Minuten Vorsprung auf das Feld.

16:06: Van Garderen holt sich fünf Zähler, nun geht es in die gefährliche Abfahrt.

Ergebnis 5. Bergwertung (Kat. 2)
1 Van Garderen (BMC) 5
2 Riblon (ALM) 3
3 Moser (CAN) 2
4 Voigt (RLT) 1

16:07: In der Hauptgruppe macht nun Movistar das Tempo, Damiano Cunego (LAM) verliert den Anschluss.

16:10: Auch Ten Dam (BEL) muss in der Kopfgruppe abreißen lassen! Währenddessen hat vorne Van Garderen Probleme mit seiner Kette und muss anhalten.

16:13: Riblon kommt von der Straße ab und fährt in den Graben! Er kann sich aber auf dem Rad halten und verhindert Schlimmeres. damit ist nun Moser allein vorne!

16:14: William Bonnet (FDJ) hat das als dritter Fahrer seines Teams das Rennen aufgegeben.

16:15: Etwa 25 Mann sind noch in der Froome-Gruppe. Kreuziger und Contador (TST) greifen in der gefährlichen Abfahrt an!

16:17: 45 Sekunden Rückstand für Van Garderen auf Moser. Riblon liegt dazwischen.

16:22: Contador versteuert sich leicht in der Kurve, das TST-Duo hat circa 20 Sekunden auf die Froome-Gruppe herausgeholt.

16:23: Riblon schließt vorne wieder zu Moser auf.

16:31: Contador und Kreuziger werden von der Froome-Gruppe, in der Movistar und Sky Tempo gemacht haben, wieder eingeholt.

16:35: Kurz verliert Contador den Anschluss an die Gruppe vorne, wird aber von einem Teamkollegen in der Abfahrt wieder herangeführt.

16:37: Aktuelle Rennsituation: Vorne haben wir wieder ein Trio - Van Garderen hat den Anschluss geschafft -, dahinter kommt Voigt mit einer knappen Minute Rückstand. 6:16 Minuten dahinter kommt die Gruppe um Schleck, 7:21 Minuten Rückstand hat das Peloton.

16:39: Riblon und Van Garderen lassen Moser stehen, sie befinden sich schon wieder im Anstieg nach Alpe d'Huez.

16:41: Andy Schleck wird vom Peloton eingeholt, er ist Opfer des Tempobolzens von Movistar geworden.

16:42: Das Duo vorne hat noch 13 Kilometer zu absolvieren und nur noch 6 Minuten Vorsprung. Movistar will Quintana zum Sieg fahren.

16:44: Tejay van Garderen attackiert, doch Riblon bleibt an seinem Hinterrad. 5:15 min beträgt der Vorsprung noch.

16:45: Ten Dam (BEL), zwischendurch wieder herangekommen, lässt wieder reißen. Igor Anton (EUS) und Alejandro Valverde greifen an! Auch Bauke Mollema (BEL) in Schwierigkeiten.

16:47: Auch Cunego hat erneut Schwierigkeiten, dem Tempo der Kopfgruppe zu folgen.

16:48: Froome greift an! Er schließt die Lücke zu Valverde, kommt aber nicht weg. Nur noch 4:30 Vorsprung für das Trio vorne.

16:50: Van Garderen lässt Riblon stehen. 10 Kilometer vor dem Ziel hat er noch 4:20 Vorsprung.

16:52: Kreuziger hat Probleme und fällt zurück.

16:53: Froome attackiert erneut und kommt weg! Quintana setzt nach und kann die Lücke schließen.

16:55: Rodriguez schafft ebenfalls den Anschluss.

16:56: Quintana versucht, Froome abzuschütteln. Doch das Trio bleibt beisammen.

16:58: Valverde und Porte lassen Contador stehen. Ein Kind läuft Froome beinahe vors Rad.

16:59: Riblon hat 35 Sekunden Rückstand auf Van Garderen, der noch 4:15 Minuten auf das Feld hat.

17:00: Rodriguez attackiert! Quintana geht nach und Froome muss erneut eine Lücke schließen, er sieht beinahe so aus, als hätte er Schwierigkeiten. Ihm fehlen einige Meter auf Quintana, genauso wie diesem einige auf Rodriguez fehlen.

17:03: Froome kann die Lücke zu Quintana doch wieder schließen.

17:03: Kreuziger macht nun weiter hinten Tempo für Contador, doch es fehlt ihnen schon über eine Minute auf Froome.

17:04: Voigt wird nach einer tollen Vorstellung von Froome, Quintana, Rodriguez und Porte, der wieder zurückgekommen ist, eingeholt. 3:41 Minuten haben sie noch Rückstand auf Van Garderen. Porte macht dermaßen Tempo, dass Froome beinahe nicht mitkommt. Doch der sportliche Leiter weist Porte an, auf Froome zu warten.

17:06: Noch fünf Kilometer für Van Garderen, der 40 Sekunden auf Riblon hat.

17:10: Froome hebt den Arm und Porte lässt sich nach hinten fallen und holt was zu essen für seinen Kapitän. Hat Froome etwa einen Hungerast?

17:11: Quintana attackiert! Froome nimmt von Porte einen Riegel an.

17:14: Riblon holt auf! Nur noch 22 Sekunden! Könnte das heute den ersten Sieg der Franzosen geben?

17:14: Quintana hat circa 15 Sekunden auf Froome herausgefahren.

17:16: Riblon sieht Van Garderen bereits!

17:17: Riblon geht vorbei!!!!!! 3:05 Minuten hat er Vorsprung auf Quintana, zwei Kilometer fehlen ihm noch zum Triumph auf der Königsetappe.

17:19: 20 Sekunden hat Riblon schon Vorsprung auf Van Garderen. Derweil hat Rodriguez zu Quintana aufgeschlossen, die beiden haben eine halbe Minute Vorsprung auf Froome.

17:21: Die Erlösung für die Franzosen: Riblon gewinnt in Alpe d'Huez!!!!!!

17:22: Van Garderen kommt mit knapp einer Minute Rückstand ins Ziel.

17:23: Quintana und Rodriguez legen 2:12 Minuten später einen Sprint ins Ziel hin, um möglichst viel Zeit auf Froome gut zu machen.

17:24: Froome kommt gemeinsam mit Porte mit 3:18 Minuten Rückstand ins Ziel, eine Minute nach Quintana und Rodriguez. Auf der Ziellinie bedankt sich der Leader bei seinem Teamkollegen.

17:25: Contador kommt mit 4:15 ins Ziel und bleibt damit Zweiter, doch Quintana schiebt sich auf Platz drei und lauert hinter ihm.

Die Top 12 der Etappe
1. Riblon (ALM) 4:51:32
2. van Garderen (BMC) +0:59
3. Moser (CAN) +1:27
4. Quintana (MOV) +2:12
5. Rodriguez (KAT) +2:15
6. Porte (SKY) +3:18
7. Froome (SKY) +3:18
8. Valverde (MOV) +3:22
9. Nieve (EUS) +4:15
10. Fuglsang (AST) +4:15
11. Contador (TST) +4:15
12. Kreuziger (TST) +4:31

18:11: Chris Froome bekommt von der Jury eine 20-Sekunden-Strafe, weil er nach der letzten Verpflegungszone noch ein Gel angenommen hat!

Chris Froome verteidigt sein Gelbes Trikot, zeigt aber zum ersten Mal eine Schwäche! Im Gesamtklassement gibt es einige Verschiebungen.

Die Top 10 der Gesamtwertung (In Klammern Platzierung vorher):

1 (1) Froome (SKY) 71:02:19
2 (2) Contador (TST) +5:11
3 (5) Quintana (MOV) +5:32
4 (3) Kreuziger (TST) +5:44
5 (6) Rodriguez (KAT) +5:58
6 (4) Mollema (BEL) +8:58
7 (8) Fuglsang (AST) +9:33
8 (11) Rogers (TST) +14:26
9 (9) Kwiatkowski (OPQ) +14:38
10 (12) Valverde (MOV) +14:56

In der Wertung um das Grüne Trikot ändert sich vorne nichts - Peter Sagan führt mit 380 Zählern.

 Chris Froome führt weiterhin auch in der Bergwertung mit 104 Punkten vor Nairo Quintana (97) und Christophe Riblon (77).

Nairo Quintana sorgt für eine Vorentscheidung - Michal Kwiatkowski hat in der Wertung der besten Jungprofis nun bereits 9:06 Minuten Rückstand.

Saxo-Tinkoff baut die Führung in der Mannschaftswertung auf 6:05 Minuten Vorsprung auf AG2R aus.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen