Totaler Triumph für Voeckler

Aufmacherbild
 

Tour de France: Königsetappe steht auf dem Programm

Aufmacherbild
 

Die 99. Tour de France führt die Teilnehmer über 3.497 Kilometer von Lüttich (BEL) nach Paris. Dabei stehen ein Prolog und 20 Etappen auf dem Programm, die 59 Bergwertungen sowie drei Bergankünfte inkludieren.

Mit Bernhard Eisel ist ein Österreicher am Start, die Schweiz stellt drei Teilnehmer, Deutschland wird von 13 Profis vertreten. LAOLA1 ist täglich für euch dabei und berichtet im LIVE-Ticker über das Geschehen beim wichtigsten Radrennen der Welt.

ENDSTAND:

Tagessieger: Thomas VOECKLER

 

 

17:20 Uhr: Das war es für heute! Wir bedanken uns für euer Interesse und melden uns morgen wieder um 15:00 Uhr. Dann geht es in die heiße Phase der 17. Etappe, die mit der letzten Bergankunft dieser Tour in Peyragudes endet. Bis dann!

17:10 Uhr: Die Gesamtwertung nach der Königsetappe der 99. "Grande Boucle":

  • Leader: Bradley Wiggins
  • Rang 2: Chris Froome + 2:05 min
  • Rang 3: Vincenzo Nibali + 2:23
  • Rang 4: Jurgen van den Broeck + 5:46
  • Rang 5: Haimar Zubeldia + 7:13
  • Rang 6: Tejay van Garderen + 7:55
  • Rang 7: Cadel Evans + 8:06

17:05 Uhr: Die Tageswertung der 16. Etappe:

  • Sieger: Thomas Voeckler
  • Rang 2: Chris Anker Sörensen + 1:40 min
  • Rang 3: Gorka Izaguirre + 3:22
  • ...
  • Rang 11: Vincenzo Nibali + 7:09
  • Rang 12: Bradley Wiggins + 7:09
  • Rang 13: Chris Froome + 7:09
  • Cadel Evans + 11:56

17:02 Uhr: Rund eine Minute später kommt die nächste Gruppe, der Tejay van Garderen und Jurgen van den Broeck angehören. Starke Leistung vom Mann in Weiß!

17:01 Uhr: Vincenzo Nibali, Bradley Wiggins und Chris Froome erreichen gemeinsam das Ziel.

16:57 Uhr: Weitere Fahrer - Sörensen, Izaguirre, Vinokourov, Feillu und Voigt - erreichen das Ziel. Wir warten auf die Favoriten.

16:53 Uhr: Thomas VOECKLER hat es geschafft, er schlägt erneut zu.

16:51 Uhr: Evans erreicht die letzte Bergwertung.

16:51 Uhr: Thomas Voeckler steht vor seinem zweiten Tagessieg bei der 99. Tour.

16:46 Uhr: Die Gruppe Wiggins passiert die Bergwertung. Die Abfahrt ist relativ einfach und kommt dem Top-Abfahrer Nibali nicht unbedingt entgegen.

16:45 Uhr: Nächste Attacke von Nibali! Wiggins fährt diesmal hinterher. Er schließt die Lücke wieder.

16:44 Uhr: Jurgen van den Broeck und Tejay van Garderen liegen rund 30 sec hinter der Gruppe Wiggins.

16:41 Uhr: Nibali macht weiter Tempo, doch Froome und Wiggins sind an ihm dran. Das sind die drei stärksten Fahrer der diesjährigen Tour.

16:39 Uhr: Thomas Voeckler hat die Bergwertung als Erster erreicht. Damit übernimmt er das Bergtrikot!

16:36 Uhr: Nur Froome und Wiggins in der Verfolgung, alle anderen mit Problemen.

16:35 Uhr: ATTACKE von Nibali! Der Italiener will es wissen.

16:34 Uhr: Während Voeckler dem Sieg entgegen pedaliert, fällt sein Teamkollege Pierre Rolland aus der Spitzengruppe zurück.

16:33 Uhr: In der Favoriten-Gruppe hat sich Ivan Basso an die Spitze gespannt.

16:33 Uhr: Evans ist am Ende. Der Australier gibt natürlich alles, doch es soll heute einfach nicht sein.

16:32 Uhr: Die aktuellen Abstände: Voeckler 1:10 min vor Sörensen, die Gruppe Wiggins 9:00 min zurück, Evans 10:00 min.

16:31 Uhr: Die Gruppe der Favoriten ist nicht mehr besonders groß. Attacken gab es aber noch immer keine.

16:27 Uhr: Evans, der sich in der Abfahrt wieder rankämpfte, hat nun wieder Probleme.

16:24 Uhr: Voeckler weiter solo voran, dahinter Feillu/Sörensen gemeinsam. Der Rückstand in etwa eine Minute.

16:22 Uhr: Das Feld wird wieder von Sky angeführt. Michael Rogers und Richie Porte sind an der Spitze des Pelotons.

16:19 Uhr: Attacke von Thomas Voeckler! Der Vorjahres-Vierte setzt sich sofort ab. Wird das der totale Triumph für den Europcar-Kapitän?

16:18 Uhr: Kurz zum letzten Anstieg des Tages, dem Col de Peyresourde. Er ist 9,5 km lang und im Schnitt 6,7 Prozent steil.

16:14 Uhr: Wieder Attacke in der zweiten Gruppe. Wieder haben Izaguirre und Voigt Probleme.

16:11 Uhr: Voeckler/Feillu machen weiter unbeirrt weiter. Für Feillu geht es in erster Linie um den Tagessieg, für Vockler um Tageserfolg und Bergtrikot.

16:06 Uhr: Die ersten Fahrer sind längst im Anstieg, nun geht es auch für die Favoriten-Gruppe um Bradley Wiggins wieder berghoch.

16:03 Uhr: Wo nimmt er bloß immer die Körner her? Voigt stellt den Anschluss an Sörensen/Vinokourov wieder her. Auch Izaguirre zurück.

16:00 Uhr: Die Verfolgergruppe von Voeckler/Feillu hat sich reduziert. Nur noch Sörensen/Vinokourov machen Jagd auf die beiden Leader.

15:58 Uhr: Sollte sich Cadel Evans nicht völlig überraschend auf der Abfahrt erholen, dürfte ein Podestplatz bei dieser Tour wohl außer Reichweite sein.

15:54 Uhr: Evans liegt bereits 45 sec hinter den anderen Favoriten. Nun hat auch er die Bergwertung passiert.

15:51 Uhr: Evans ist in prominenter Gesellschaft: Auch Leipheimer und Klöden sind zurückgefallen und befinden sich nun in seiner Gruppe.

15:48 Uhr: Cadel Evans in Schwierigkeiten!!! Der Titelverteidiger verliert den Anschluss. Der Australier hat enen rabenschwarzen Tag erwischt.

15:45 Uhr: Das Ergebnis der Bergwertung am Col d'Aspin:

  • Rang 1: Thomas Voeckler (10 Punkte)
  • Rang 2: Brice Feillu (8)
  • Rang 3: Alexandre Vinokourov (6)
  • Rang 4: Chris Anker Sörensen (4)
  • Rang 5: Jens Voigt (2)
  • Rang 6: Gorka Izaguirre (1)

15:44 Uhr: Voeckler auch bei der 3. Bergwertung des Tages Erster. Dahinter folgt Brice Feillu. Der Rest hat diese noch nicht erreicht.

15:43 Uhr: Sofort gehen zahlreiche Fahrer "fliegen", sprich: Sie kommen nicht mehr mit.

15:43 Uhr: Liquigas übernimmt: Die italienische Equipe löst Sky an der Spitze des Hauptfeldes ab. Vincenzo Nibali plant wohl einen Angriff. Zuvor gilt es, die Konkurrenz-Teams so weit wie möglich zu dezimieren.

15:38 Uhr: Das Feld holt derweil einen Ausreißer nach dem anderen ein - es waren schließlich zu Beginn mal 38. Edvald Boasson Hagen sorgt nach wie vor für das Tempo.

15:36 Uhr: Vinokourov hat nun Probleme. Sörensen und Voigt - zwei Fahrer mit extravagantem Fahrstil - haben sich einige Meter Luft verschafft.

15:36 Uhr: 16 Zähler trennen Voeckler noch vom Bergtrikot. Der Sieger am Aspin erhält 10, der Zweite 8, danach werden 6, 4, 2 bzw. 1 Punkt(e) vergeben. Dieselbe Aufteilung erfolgt auch am Peyresourde.

15:33 Uhr: Chris Anker Sörensen attackiert aus der Verfolgergruppe heraus, Vinokourov bleibt an seinem Hinterrad. Jens Voigt fährt auch wieder ran. Dan Martin hat etwas mehr Mühe, für Vasili Kiryienka, George Hincapie und Laurens ten Dam war die Attacke ebenfalls nicht förderlich. Auch sie haben Probleme.

15:30 Uhr: Für das Duo Thomas Voeckler/Brice Feillu sind es noch 50 km Restdistanz.

15:21 Uhr: Interessante Situation: Alexandre Vinokourov attackiert, Fredrik Kessiakoff lässt reißen. Der Schwede hat seine Kraftreserven aufgebraucht. Nun gibt es zwei Optionen:

  • Vinokourov pfeift auf die Teamorder und verfolgt persönliche Ziele oder
  • Kessiakoff hat kommuniziert, am Ende zu sein und gab "Vino" grünes Licht.

15:18 Uhr: George Hincapie, der zum 17. Mal bei der Tour ist, hat ebenfalls einen schweren Sturz hinter sich und lässt sich nun schon seit längerem am Ärzte-Motorrad behandeln. Der US-Amerikaner will weiterkämpfen. Er ist übrigens seit dem Prolog Rekordhalter der Tour - keiner stand öfter am Start.

15:17 Uhr: Ein paar Zahlen zum Aspin: Er wird zum 62. Mal in Angriff genommen und ist 12,4 km lang. Die durchschnittliche Steigung beträgt 4,8 Prozent, er gehört zur Riege der 1.-Kategorie-Anstiege.

15:16 Uhr: Feillu, der in der Abfahrt Probleme hatte, Voecklers Tempo zu halten, ist inzwischen wieder gemeinsam mit seinem Landsmann unterwegs. Beide sind bereits im Anstieg zum Col d'Aspin.

15:14 Uhr: Der vorhin schwer gestürzte Vladimir Gusev ist nicht mehr im Rennen. Er musste die Tour aufgeben.

15:09 Uhr: Auch das Feld hat den Tourmalet erklommen und begibt sich auf die 17 km lange Abfahrt nach Sainte-Marie de Campan. Bis ins Ziel sind es noch 76,5 km.

15:06 Uhr: Das Zwischenklassement in der Bergwertung:

  • Rang 1: Fredrik Kessiakoff (103 Punkte)
  • Rang 2: Thomas Voeckler (87)

15:03 Uhr: Das Ergebnis der Bergwertung am Col du Tourmalet:

  • Rang 1: Thomas Voeckler (25 Punkte)
  • Rang 2: Brice Feillu (20)
  • Rang 3: Dan Martin (16)
  • Rang 4: Fredrik Kessiakoff (14)
  • Rang 5: Chris Anker Sörensen (12)

15:02 Uhr: Die Verfolger haben die Bergwertung ebenfalls passiert, das Feld benötigt noch einige Minuten. Die 10-min-Marke ist inzwischen geknackt.

14:57 Uhr: Voeckler passiert die Bergwertung erwartungsgemäß vor Feillu und sammelt weitere 25 Zähler für die Bergwertung. Der Franzose bekommt damit eine Extra-Prämie von 5.000 Euro für das "Souvenir Jacques Goddet". Das Dach der Tour ist erreicht.

14:53 Uhr: Es kommt doch etwas überraschend, dass das Peloton weiter gänzlich auf eine Tempoverschärfung verzichtet. 9:30 min hat man bereits Rückstand auf das Duo/Voeckler. So wird es dann doch etwas schwierig mit dem Etappensieg.

14:51 Uhr: Kleiner Nachtrag: Christophe Kern hat sich aus dem Feld abgesetzt. Gut möglich, dass Pierre Rolland am Col d'Aspin (oder sogar noch am Tourmalet?), dem nächsten Berg, eine Attacke plant und deshalb schon einmal einen Kollegen vorausschickt.

14:48 Uhr: Mehr als eine Minute liegt nun schon zwischen Voeckler und Kessiakoff. Das Peloton 9:00 min zurück.

14:46 Uhr: Noch 80 km bis ins Etappenziel, noch 3,5 km bis zur Bergwertung.

14:43 Uhr: Es sieht ganz so aus, als könnte Voeckler den Rückstand in der Bergwertung deutlich verkürzen. 45 sec hat er zwischen sich und Kessiakoff gelegt. Die Top-10 bekommen am Tourmalet Zähler. Die Abstufung: 25-20-16-14-12-10-8-6-4-2.

14:40 Uhr: Mit rausgestreckter legt Voeckler noch einmal nach und hängt Dan Martin ab. Damit ist nur noch Brice Feillu bei ihm.

14:39 Uhr: Fredrik Kessiakoff hat Schwierigkeiten und fällt zurück. Er gießt sich Wasser über den Helm, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen und sich etwas abzukühlen.

14:38 Uhr: Phänomen Voeckler hat Kessiakoff abgeschüttelt. Unglaublich!

14:36 Uhr: Vorne wird wieder attackiert! Martin verschärft das Tempo, sofort zerfällt die Gruppe wieder in Einzelteile. Kessiakoff und Voeckler sind gemeinsam ganz vorne.

14:34 Uhr: Viele Fahrer haben nun Mühe im Feld. Tyler Farrar, Andre Greipel, Manuel Quinziato - sie alle haben den Kontakt verloren.

14:32 Uhr: Christian Knees und Edvald Boasson Hagen zeichnen nun für das Tempo im Hauptfeld verantwortlich. Ein paar Kilometer weiter vorne haben es weitere Fahrer geschafft, den Anschluss an Kessiakoff wiederherzustellen. Noch 8,5 km bis zur Bergwertung, der Abstand zwischen Spitze und Feld beträgt 7:25 min.

14:28 Uhr: Es sind noch einige Kilometer bis ganz nach oben, eines steht aber fest: Jeder der Ausreißer würde gerne als Erster die Linie überqueren. Der Tourmalet ist der am häufigsten befahren Berg der Tour-Geschichte, unvergessen ist u.a. die Ankunft vor zwei Jahren. Andy Schleck und Alberto Contador attackierten sich mehrfach gegenseitig, am Ende kamen sich gemeinsam im Ziel an. Den Etappensieg schnappte sich der Luxemburger.

14:23 Uhr: Martin und Co. haben etwas Tempo rausgenommen. Sofort kämpfen sich weitere Abgehängte wieder heran.

14:20 Uhr: Da ist es passiert - Voeckler und Kessiakoff wieder in derselben Gruppe.

14:18 Uhr: Voeckler beweist wieder einmal sein ungalubliches Kämpferherz. Der Franzose führt die kleine Verfolgergruppe an und wohl auch wieder ran an Kessiakoff und Co.

14:15 Uhr: 90 km vor dem Ziel fällt möglicherweise eine Vorentscheidung in der Bergwertung: Neben Martin halten nur noch Fredrik Kessiakoff und Laurens ten Dam mit. Der Rest fällt zurück.

14:14 Uhr: Die Spitze zerfällt nun. Dan Martin verschärft das Tempo, was Thomas Voeckler in Schwierigkeiten bringt.

14:12 Uhr: Im Feld hat Weltmeister Mark Cavendish Schwierigkeiten. Julien Simon hängt an seinem Hinterrad. Bernhard Eisel wird sich wohl in Kürze zu ihnen gesellen.

14:11 Uhr: Mit Ladagnous fällt ein weiterer Ausreißer zurück. Und auch Marino scheint Probleme zu haben.

14:11 Uhr: Das Feld zeigt sich von den Vorkommnissen an der Spitze unbeeindruckt. Der Abstand vergrößert sich leicht auf 5:50 min.

14:06 Uhr: Hondos Attacke sorgt bei einigen für Probleme. Dumoulin und Popovych, beide passable Kletterer, können nicht mehr folgen.

14:04 Uhr: Angriff an der Spitze! Ausgerechnet ein Sprinter reißt aus. Danilo Hondo will sich ein Polster verschaffen und löst sich erst einmal von seinen Gefährten.

14:03 Uhr: Für die 38 Mann ganz vorne geht es nun wieder berghoch. 19 km zu 7,4 Prozent Steigung sind angesagt, ehe die Hors-Categorie-Bergwertung (= die höchste im Radsport) erreicht ist.

13:53 Uhr: Fünf Mannschaften haben es nicht geschafft, einen Fahrer in die Ausreißergruppe zu befördern. Neben Sky, das bewusst darauf verzichtet hat, sind dies Orica-GreenEdge, Omega Pharma-Quickstep, Lotto-Belisol und Liquigas.

13:48 Uhr: Roelandts, der kurzfristig abgehängt war, ist wieder im Feld.

13:44 Uhr: Die Ausreißer erreichen die Buffetzone, dort bekommen sie Verpflegungsbeutel.

13:40 Uhr: 15 Teams sind übrigens mit mehr als einem Fahrer an der Spitze vertreten. Fünf davon haben sogar drei mit von der Partie: Diese sind neben Euskaltel Saur-Sojasun, Katusha, FDJ und Movistar.

13:30 Uhr: Der Abstand zwischen den Gruppen (die Spitze ist wieder 38 Mann stark) wächst auf 5:30 min. Der Weg ins Ziel beträgt noch 115 km.

13:27 Uhr: Ein Blick auf die virtuelle Bergwertung verrät: Thomas Voeckler bläst zum Angriff auf Fredrik Kessiakoff. Die Top-4:

  • Rang 1: Fredrik Kessiakoff (AST) 89 Punkte
  • Rang 2: Thomas Voeckler (EUC) 62
  • Rang 3: Pierre Rolland (EUC) 55
  • Rang 4: Chris Anker Sörensen (STB) 53

13:25 Uhr: Im Hauptfeld kam es zum Sturz! Vladimir Gusev gehört zu den betroffenen Profis. Er hat starke Schmerzen.

13:21 Uhr: Noch 125 km bis ins Ziel, die Spitze hat sich in der Abfahrt etwas gesplittet, wird aber wohl wieder zusammenrollen. Der Abstand zum Feld: 4:55 min.

13:20 Uhr: Tolles Wetter übrigens heute für den Rad-Zirkus. Die Sonne strahlt, die Temperaturen bewegen sich aktuell um die 20 Grad.

13:17 Uhr: "Bergziege" Eisel: Der Steirer macht auch im Gegenanstieg wieder das Tempo. Daumen hoch für den einzigen österreichischen Teilnehmer, der unentwegt Tempoarbeit leistet und damit einen wertvollen Beitrag zum Erfolg der Sky-Mannschaft beiträgt.

13:14 Uhr: Pech für Steven Kruijswijk. Der Niederländer hat Defekt und muss das Rad wechseln. Glück für den Rabobank-Profi: In der Abfahrt hat er eine gute Chance, wieder zu seinen Fluchtkollegen aufzuschließen.

13:13 Uhr: Die Ausreißer haben die Gegensteigung hinter sich, es geht wieder bergab.

13:11 Uhr: Die bereits abgehängten Fahrer sind wieder am Feld dran, dafür hat nun Jurgen Roelandts zu kämpfen.

13:09 Uhr: Besonders im Fokus steht heute das Team Euskaltel. Wir sind in den Pyrenäen, die baskische Equipe feiert ein kleines Heimspiel. Mit Egoi Martinez, Gorka Izaguirre und Jorge Azanza Soto sind gleich drei Profis in der Spitzengruppe vertreten.

13:06 Uhr: Drei Fahrer haben schon jetzt den Anschluss an das Peloton verloren. Jerome Pineau, Julien Simon und Sebastien Hinault werden in der Abfahrt mehr riskieren als andere, um sich wieder ranzukämpfen.

13:05 Uhr: Der Sprint um die Punkte hat dazu geführt, dass die Ausreißre ihren Vorsprung auf 4:30 min ausbauen konnten.

13:03 Uhr: Auch für das Feld geht es nun in die erste lange Abfahrt. Diese hat noch einen kurzen Gegenanstieg zu bieten, eine kleine Bergwertung gibt es allerdings nicht.

13:03 Uhr: Von der Bergwertung bis ins Ziel sind es noch 143,5 km.

13:02 Uhr: Die Top-5 der Bergwertung:

  • Rang 1: Thomas Voeckler (25 Punkte)
  • Rang 2: Fredrik Kessiakoff (20)
  • Rang 3: Yukiya Arashiro (16)
  • Rang 4: Chris Anker Sörensen (14)
  • Rang 5: Alexandre Vinokourov (12)

13:00 Uhr: Voeckler auf der Eins, Kessiakoff nur knapp dahinter Zweiter.

12:58 Uhr: Es wird ernst. Das Tempo an der Spitze wird forciert, der Kampf um die Punkte hat begonnen. Europcar erhöht die Pace. im Feld lässt man es dagegen weiter ruhig angehen. Der Abstand: 3:45 min.

12:52 Uhr: Nur noch 2 km, dann ist der erste von vier Pyrenäen-Krachern bewältigt. Noch halten sich Thomas Voeckler und Co. zurück. Allreidngs fahren die Punktejäger ganz vorne, um nur ja keine Attacke zu verpassen.

12:48 Uhr: In alle den Jahren, in denen die Tour in den Pyrenäen gastiert hat, haben sich einige Schmankerl zugetragen. Einige davon gibt es HIER nachzulesen.

12:40 Uhr: Die erste Bergwertung ist noch in etwa 5 km entfernt. Während der Zwischensprint nur als nettes Beiwerk diente, wird e sim Kampf um die Bergpunkte zu einem heftigen Gerangel kommen. Kessiakoff, Sörensen und Voeckler werden wohl auf Biegen und Brechen versuchen, die Zähler abzustauben.

12:34 Uhr: Für die Favoriten ist die Gruppe nicht wirklich gefährlich, Martinez liegt mehr als 18 Minuten zurück. Da heute aber der Etappensieg höchst prestigeträchtig ist, wird das Feld die Gruppe nicht ziehen lassen.

12:31 Uhr: Hier die Namen aller 38 Ausreißer - sortiert nach ihrer Platzierung im Gesamtklassement:

Egoi Martinez, Rui Costa, Chris Anker Sörensen, Eduard Vorganov, Sandy Casar, Thomas Voeckler, Laurens ten Dam, Steven Kruijswijk, Alexandre Vinokourov, Rein Taaramae, Gianpaolo Caruso, Pierrick Fedrigo, Gorka Izaguirre, George Hincapie, Rafael Valls Ferri, Maxime Bouet, Sergio Paulinho, Jens Voigt, Fredrik Kessiakoff, Sebastien Minard, Daniel Martin, Yury Trofimov, Vladimir Karpets, Johnny Hoogerland, Yaroslav Popovych, Vasili Kiryienka, Marco Marzano, Guillaume Levarlet, Danilo Hondo, Jorge Azanza Soto, Simone Stortoni, Stephen Cummings, Matthieu Ladagnous, Yukiya Arashiro, Samuel Dumoulin, Brice Feillu, Matthieu Sprick, Jean Marc Marino.

12:28 Uhr: Neben Horner hat auch Maxime Monfort gegenüber "Eurosport" Stellung genommen zur Causa Schleck. Dabei stellt er sich hinter seinen Teamkollegen: "Es war ein Schock. Ich konnte es nicht glauben und ich kann es noch immer nicht. Fränk hat mein Vertrauen und auch das des Teams. Ich habe auch noch nie erlebt, dass einer selbst zur Polizei fuhr. Ich glaube an ihn."

12:25 Uhr: Pineau wird von Eisel und dem Rest des Feldes wieder eingeholt.

12:23 Uhr: Der Kampf um das Bergtrikot wird heute besonders heiß: Mit Leader Fredrik Kessiakoff, Chris Anker Sörensen (3.) und Thomas Voeckler (4.) sind gleich drei potenzielle Siegkandidaten in der Spitzengruppe.

12:18 Uhr: Bitter, bitter! Horner ist soeben gestürzt und fiel eine Böschung runter. Nur mit Mühe kommt er wieder hoch. Er setzt sich auch schnell wieder aufs Rad. Glück für den US-Amerikaner!

12:17 Uhr: Pineau kommt nicht ran. Er hat 3:00 min Rückstand und wird sich wieder ins Peloton zurückziehen.

12:15 Uhr: Chris Horner aus dem Team RadioShack äußerte sich zum Vorfall um Schleck, der prompt von seinem Team aus dem Tour-Aufgebot genommen wurde. "Wir müssen uns weiter konzentrieren. An Motivation mangelt es uns nicht. Fränk ist ein guter Freund, er hat hart für das Team gearbeitet. Wir haben aber auch andere gute Kletterer."

12:11 Uhr: Der Abstand bleibt nun vorerst konstant, angeführt wird das Feld von Bernhard Eisel und dem Team Sky.

12:06 Uhr: Schleck machte sich nach Bekanntwerden der Probe sofort auf den Weg zur Polizei und erstattet Anzeige gegen Unbekannt. Der 32-Jährige fiel "aus allen Wolken", als ihm die Nachricht übermittelt wurde.

12:03 Uhr: Sobald alle Namen bekannt sind, werden wir sie nachreichen. Zunächst mal zu Fränk Schleck. Der Luxemburger wurde bei einer Dopingprobe positiv auf ein Diuretikum getestet. "Diuretika werden im Radsport dazu benutzt, andere Präparate aus dem Körper zu spülen", erklärte Helge Riepenhof, Teamarzt bei Omega Pharma-Quick Step.

12:01 Uhr: 38 Fahrer sollen sich sogar an der Front befinden. Einige Namen: Alexandre Vinokourov, Fredrik Kessiakoff, Jens Voigt, Pierrick Fedrigo, Chris Anker Sörensen, Sergio Paulinho, Thomas Voeckler.

11:58 Uhr: Das Feld liegt nun bereits 3:00 min hinter de rgroßen Spitzengruppe (30 Fahrer). Jerome Pineau verfolgt die Gruppe und befindet mit 1:00 min Rückstand sozusagen im Sandwich.

11:55 Uhr: Die Top-5 der Sprintwertung:

  • Rang 1: Sergio Paulinho (20 Punkte)
  • Rang 2: Sandy Casar (17)
  • Rang 3: Steven Kruijswijk (15)
  • Rang 4: Yukiya Arashiro (13)
  • Rang 5: Eduard Vorganov (11)

11:50 Uhr: Der Zwischensprint ist passiert, Sergio Paulinho ist der Schnellste. Das Ergebnis folgt in Kürze.

11:46 Uhr: Die zwei Gruppen sind beisammen.

11:43 Uhr: Zwei größere Gruppe konnten sich vom Feld absetzen. In der ersten befinden sich u.a. Chris Anker Sörensen, Jens Voigt und Dan Martin. Das Feld ist aber lang gezogen und ässt die Gruppe vorerst noch nicht ziehen.

11:35 Uhr: Wie gewohnt gab es in den ersten Minuten zahlreiche Attacken. Bislang konnte sich keine Gruppe entscheidend absetzen.

11:20 Uhr: Die Teamwertung ist vorerst in Händen von RadioShack. Jener Mannschaft, die gestern mit Fränk Schleck einen ihrer wichtigsten Akteure aufgrund einer "anormalen Dopingprobe" verloren hat. Mehr dazu später. Erster Verfolger ist Sky (+ 12:38 min).

11:20 Uhr: Die Nachwuchswertung wird zum Zweikampf zwischen Leader Tejay van Garderen und Verfolger Thibaut Pinot (+ 1:54).

11:20 Uhr: Fredrik Kessiakoffs Bergtrikot ist in Gefahr. Der Schwede führt mit 69 Zählern vor Pierre Rolland (55) und Chris Anker Sörensen (39). Heute werden allerdings jede Menge Zähler verteilt - Kessiakoff wird daher versuchen, in eine Fluchtgruppe zu kommen.

11:20 Uhr: Peter Sagan führt die Punktewertung mit 356 Zählern klar an, dahinter folgen Andre Greipel (254) und Matthew Goss (203). Der Zwischensprint wird heute übrigens schon bei Kilometer 26 - und damit vor den schweren Anstiegen - durchgeführt.

11:20 Uhr: Bevor wir auf die Berge zu sprechen kommen, werfen wir wie gewohnt einen Blick auf die Klassements. Bradley Wiggins ist auch heute Träger des Gelben Trikots. Jedoch wird dieses - im Gegensatz zu den letzten zwei Etappen - heute heiß umkämpft sein. Chris Froome liegt mit 2:05 min Rückstand an zweiter Position, Rang drei hat weiter Vincenzo Nibali (+ 2:23) inne.

11:20 Uhr: Herzlich Willkommen zur Königsetappe der Tour de France! Das 16. Teilstück führt über 197 km von Pau nach Bagneres-de-Luchon und hält gleich vier schwere Bergpässe bereit.

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen