Sanchez erlöst Rabobank

Aufmacherbild
 

Tour de France, 14. Etappe: Nicht zu unterschätzen

Aufmacherbild
 

Die 99. Tour de France führt die 198 Teilnehmer über 3.497 Kilometer von Lüttich (BEL) nach Paris. Dabei stehen ein Prolog und 20 Etappen auf dem Programm, die 59 Bergwertungen sowie drei Bergankünfte inkludieren.

Mit Bernhard Eisel ist ein Österreicher am Start, die Schweiz stellt drei Teilnehmer, Deutschland wird von 13 Profis vertreten. LAOLA1 ist täglich für euch dabei und berichtet im LIVE-Ticker über das Geschehen beim wichtigsten Radrennen der Welt.

ENDSTAND:

Tagessieger: Luis-Leon SANCHEZ

 

17:55 Uhr: Für heute war es das! Wir melden uns am Montag ab 14:30 Uhr wieder. Dann geht es auf der 15. Etappe, der letzten vor dem 2. Ruhetag, über

17:40 Uhr: Die Gesamtwertung nach der 14. Etappe:

  • Leader: Bradley Wiggins (SKY)
  • Rang 2: Chris Froome (SKY) + 2:05 min
  • Rang 3: Vincenzo Nibali (LIQ) + 2:23

17:38 Uhr: Die Tageswertung:

  • Sieger: Luis-Leon Sanchez (RAB)
  • Rang 2: Peter Sagan (LIQ) + 0:47 sec
  • Rang 3: Sandy Casar (FDJ) + 0:47
  • Rang 4: Philippe Gilbert (BMC) + 0:47
  • Rang 5: Gorka Izaguirre (EUS) + 0:47
  • Peloton + 18:14 min

17:36 Uhr: Das Feld rollt mit mehr als 18 Minuten Rückstand ins Ziel.

17:31 Uhr: Unfassbar! Ein Vollidiot - möglicherweise auch mehrere - haben wohl Reißnägel auf die Straße geworfen, daher gab es derart viele Defekte.

17:26 Uhr: Evans ist wieder im Peloton. Jetzt geht es gemütlich ins Ziel. Auf die Favoriten warten ja noch einige Kilometer.

17:22 Uhr: Das Feld nimmt das Tempo komplett raus, nachdem Rolland gestellt wurde. Jetzt wird auf Evans gewartet. Tolle Aktion!

17:21 Uhr: Rang zwei geht an Peter Sagan, Dritter wird Sandy Casar vor Gilbert und Izaguirre.

17:20 Uhr: Rabobank hat es geschafft! Das Team, das arg dezimiert wurde, feiert den 1. Sieg bei dieser Tour. Luis-Leon Sanchez triumphiert in Foix.

17:20 Uhr: Rolland ist gestellt. Evans aber noch immer nicht zurück bei den Favoriten.

17:18 Uhr: Sanchez wird's machen. Nur noch 1.000 Meter!

17:15 Uhr: Sanchez hat noch 4 km vor sich.

17:13 Uhr: Fünf Teamkollegen jetzt bei Evans. Da hinten wird Tempo gebolzt ohne Ende! BMC fährt Vollgas.

17:12 Uhr: 25 sec zwischen Sanchez und den Verfolgern.

16:46 Uhr: Casar hat rund 15 sec auf Izaguirre/Sagan, weitere 10 sec dahinter folgen Gilbert/Sanchez.

16:43 Uhr: Casar nun solo an der Spitze, mit wenigen Sekunden Vorsprung vor den ersten Verfolgern. Die einstige Spitzengruppe nun in viele Teile gesplittet.

16:41 Uhr: Das Ergebnis der letzten Bergwertung des Tages:

  • Rang 1: Sandy Casar (10 Punkte)
  • Rang 2: Gorka Izaguirre (8)
  • Rang 3: Peter Sagan (6)
  • Rang 4: Philippe Gilbert (4)
  • Rang 5: Luis-Leon Sanchez (2)
  • Rang 6: Sergio Paulinho (1)

16:40 Uhr: Cadel Evans erhöht im Feld das Tempo. Sofort setzen sich die anderen Favoriten an sein Hinterrad. Die Top-Stars nun an der Spitze.

 16:39 Uhr: Casar erreicht als Erster die Bergwertung. Mehr dazu in Kürze.

16:35 Uhr: Der Franzose erhöht noch einmal das Tempo und bereitet den Anderen Probleme. Der Abstand ist aber denkbar gering.

16:34 Uhr: Casar erhöht noch einmal das Tempo, doch es wird nicht viel nutzen. Sagan ist schon wieder dran. Noch 1 km bis zur Bergwertung.

16:32 Uhr: Sagan beißt - einfach unglaublich. Wenn er diesen Rückstand hält, rollt er in der Abfahrt locker wieder ran. Derzeit sind es 10 sec.

16:28 Uhr: Peter Sagan ist auf der Verfolgung der Top-4.

16:27 Uhr: Die Tempoverschärfung lässt den Abstand zum Feld weiter wachsen. Erstmals wird die 16:00-min-Marke geknackt.

16:26 Uhr: 41 km vor dem Ziel haben Cavendish und Eisel Zeit, um an der Spitze des Pelotons ein Pläuschchen zu halten. Vorne geht es dagegen zur Sache. Izaguirre und Casar sind wieder dran, damit zunächst vier Mann ganz vorne.

16:24 Uhr: Kruijswijk lässt reißen, Sanchez zieht davon. Nur Gilbert kann im ersten Moment das Tempo halten. Dahinter kämpfen weitere wie Izaguirre und Casar.

16:22 Uhr: Rabobank zieht das Tempo vorne an. Die Equipe spielt ihren taktischen Vorteil aus und spannt Steven Kruijswijk nach vorne. Er macht für Luis-Leon Sanchez das Tempo.

16:21 Uhr: Cyril Gautier hat den Anschluss indes geschafft, damit sind wieder elf Ausreißer an der Front. Noch einmal die Namen:

Eduard Vorganov, Sandy Casar, Steven Kruijswijk, Peter Sagan, Philippe Gilbert, Cyril Gautier, Gorka Izaguirre, Sergio Paulinho, Luis-Leon Sanchez, Sebastien Minard, Martin Velits.

16:20 Uhr: Während das von Weltmeister Mark Cavendish angeführte Feld sich noch abwärts bewegt, geht es für die Fluchtgruppe schon wieder berghoch. Der Anstieg der 1. Kategorie (Mur de Peguere) ist 9,3 km lang und 7,9 Prozent steil.

16:18 Uhr: Jetzt geht's aber richtig schnell. Vorne arbeiten sie weiter geschlossen zusammen, daher stehen wir bei 15:30 min Vorsprung.

16:13 Uhr: Im Peloton wird überhaupt kein Risiko eingenommen. Im Gegenteil: Der Rückstand wächst wieder an auf 14:50 min.

16:10 Uhr: Neues zu den Finanz-Angelegenheiten bei RadioShack. Die Betreibergesellschaft Leopard SA rund um Flavio Becca spricht von einem "Missverständnis". Wollen wir es hoffen ... Ganz ohne ist die Sache nicht. Sollte die Equipe tatsächlich Probleme haben und die Lizenz verlieren, könnten sämtliche Fahrer ablösefrei wechseln.

16:08 Uhr: Die aktuellen Abstände: Die Spitze liegt rund 30 sec vor Gautier, das Feld ist 13:50 min zurück.

17:08 Uhr: Sagans Gruppe ist 10 km vor dem Ziel 15 sec zurück. Evans fehlt nun wieder 1 min auf Wiggins.

17:06 Uhr: Luis-Leon Sanchez wird's zu bunt, er attackiert! Sagan und Co. halten sich zurück.

17:06 Uhr: Vorderrad-Defekt bei Evans! Wahnsinn!

17:04 Uhr: Wiggins ist zurück im Feld, Evans auf gutem Wege dahin. Nur noch rund 30 sec fehlen dem Australier. In der Favoriten-Grupe ist das Tempo komplett draußen. Schöne Aktion. Einzig Rolland hielt sich nicht daran und flüchtete.

17:03 Uhr: Zurück zur Spitze des Tages: Gilbert und Sanchez sind wieder dran, nun fünf Mann geschlossen vorne.

17:02 Uhr: Defekt nun auch bei Bradley Wiggins! Ja, was ist denn da heute los?

17:00 Uhr: Schär hat wieder Defekt. BMC sollte sich mal Gedanken machen.

16:59 Uhr: Vorne nimmt die Favoriten-Gruppe um Wiggins das Tempo raus, der Versuch einer Attacke von Pierre Rolland wird von den Anderen gar nicht gut gefunden. Zwei Minuten liegt Evans momentan zurück.

16:58 Uhr: Auf der Abfahrt bleibt der Australier noch einmal stehen, um Arbeiten am Rad vornehmen zu lassen. Diesmal kostet ihnein Betreuer Zeit, der zweimal ausrutscht. Was für ein Dilemma für Evans!

16:56 Uhr: UNGLAUBLICH! Evans wartet eine kleine Ewigkeit, ehe ein Teamkollege kommt. Der will ihm das eigene Rad geben, hat aber selbst Defekt! Wieder dauert es, bis weitere Kollegen kommen. Erst nach rund zwei Minuten sitzt Evans letztendlich wieder auf dem Rad.

16:53 Uhr: Hinterrad-Defekt bei Cadel Evans wenige Meter vor der Bergwertung! Der Titelverteidiger wartet und wartet und wartet - aber es kommt keiner! Unglaubliche Aktion!

16:51 Uhr: Das Spitzen-Trio erreicht die 25-km-Marke bis ins Ziel, Sagan spielt seine ganze Klasse aus und bringt ein paar Meter zwischen sich und Izaguirre bzw. Casar. Wenige Augenblicke später passiert das Peloton - angeführt von Bradley Wiggins höchstpersönlich - die Bergwertung.

16:49 Uhr: Richie Porte sorgt im Feld für das Tempo. Die Gruppe ist auf rund 25 Fahrer geschrumpft, es sind jedoch alle Favoriten dabei.

16:48 Uhr: Der exzellente Abfahrer Sagan und sein Begleiter Izaguirre sind wieder an Casar dran.

16:06 Uhr: Noch immer ist Gautier nach einem Kettenschaden nicht wieder bei seinen Fluchtkollegen.

16:03 Uhr: Mit mehr als 14 Minuten Verspätung erreicht das Peloton nun auch die Bergwertung. Interessant zu sehen ist, dass sich Sky geschlossen mit wasserfester Kleidung eingedeckt hat, während viele andere Teams zum teil gänzlich darauf verzichten. Bei Temperaturen um 10 Grad - dazu kommt noch der Fahrtwind - durchaus nicht ungefährlich.

16:00 Uhr: Cyril Gautier kämpft darum, den Anschluss an seine Ausreißer-Kollegen wiederherzustellen.

15:56 Uhr: Noch 60 km! Hinten macht weiter Eisel das Tempo, vorne hat Gautier leichte Schwierigkeiten in der Abfahrt.

15:53 Uhr: Die Bergwertung im Überblick:

  • Rang 1: Sergio Paulinho (10 Punkte)
  • Rang 2: Eduard Vorganov (8)
  • Rang 3: Philippe Gilbert (6)
  • Rang 4: Steven Kruijswijk (4)
  • Rang 5: Martin Velits (2)
  • Rang 6: Luis-Leon Sanchez (1)

15:50 Uhr: Sergio Paulinho überquert als Erster die Bergwertung. Das komplette Ergebnis folgt in Kürze.

15:49 Uhr: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste, heißt es so schön. Diese Vorsicht sollten die Ausreißer in der Abfahrt walten lassen, denn bei nassem Untergrund ist die Sturzgefahr natürlich um einiges größer als bei trockenen Bedingungen.

15:47 Uhr: Andre Greipel holt sich im Feld ebenfalls ein Jacket.

15:46 Uhr: Peter Sagan versorgt sich mit einer Regenjacke, um für die Abfahrt gerüstet zu sein und nicht zu unterkühlen.

15:45 Uhr: Noch immer spannt sich Bernhard Eisel vor das Feld, um für seine Kapitäne Tempoarbeit zu leisten. Wahrlich beeindruckend, was Eisel und das gesamte Team Sky bislang zeigten.

14:30 Uhr: Unglaublich, was Peter Sagan bei seiner ersten Tour de France zeigt. Drei Tageserfolge hat er bereits zu Buche stehen, dazu führt er die Punktewertung souverän an. Als wäre das nicht genug, gehört er zweifelsfrei zu den aktivsten Profis dieser "Grande Boucle". Immer wieder wagt er Attacken, um Punkte zu sammeln.

14:30 Uhr: Wer sind nun die elf Ausreißer? Dies sind - gereiht nach ihrer Platzierung im Gesamtklassement:

  • Eduard Vorganov (KAT)
  • Sandy Casar (FDJ)
  • Steven Kruijswijk (RAB)
  • Peter Sagan (LIQ)
  • Philippe Gilbert (BMC)
  • Cyril Gautier (EUC)
  • Gorka Izaguirre (EUS)
  • Sergio Paulinho (STB)
  • Luis-Leon Sanchez (RAB)
  • Sebastien Minard (ALM)
  • Martin Velits (OPQ)

14:30 Uhr: Eine Bergwertung gab es auch bereits: Am Col du Portel wurd e eine der 2. Kategorie abgenommen. Das Ergebnis:

  • Rang 1: Thomas Voeckler (5 Punkte)
  • Rang 2: Fredrik Kessiakoff (3)
  • Rang 3: Egoi Martinez (2)
  • Rang 4: Christian Vande Velde (1)

14:30 Uhr: Was bisher geschah ... Von Beginn weg wurde attackiert, was am Ende des Feldes schnell dazu führte, dass einige Fahrer abreißen lassen mussten. Am ersten Berg fielen u.a. Bernhard Eisel, Mark Cavendish, Fränk Schleck und Andreas Klöden zurück. Inzwischen hat das Gruppetto den Anschluss ans Peloton wiederhergestellt.

14:30 Uhr: Die Rennsituation 104 km vor dem Ziel: Elf Mann sind ausgerissen, diese pedalieren mit einem Vorsprung von knapp acht Minuten vor dem Feld.

14:00 Uhr: Die Teamwertung ist weiter in der Hand von RadioShack. Die US-Equipe liegt 12:38 min vor Sky ProCycling und 25:19 min vor Astana.

14:00 Uhr: Der Mann in Weiß ist auch heute Tejay van Garderen. Thibaut Pinot liegt als einziger ernsthafter Gegner 1:54 min zurück, Rein Taaramae weist als Dritter 41:59 min Rückstand auf.

14:00 Uhr: Deutlich spannender erscheint das schon die Bergwertung. Zwar hat sich gestern nichts getan, doch Fredrik Kessiakoff, der mit 66 Zählern führt, darf sich keinesfalls zu sicher sein. Pierre Rolland hält bei 55 Punkten, Chris Anker Sörensen ist mit 39 Zählern Dritter.

14:00 Uhr: Peter Sagan kommt dem Traum vom Gewinn des Punktetrikots in Riesenschritten näher. Der Slowake liegt mit 296 Punkten überlegen in Führung, ihm folgen Andre Greipel (232) und Matthew Goss (203).

14:00 Uhr: Ein gewohntes Bild offenbar ein Blick auf die Gesamtwertung. Bradley Wiggins fährt in Gelb, Chris Froome (+ 2:05 min) und Vincenzo Nibali (+ 2:23) folgen auf den Plätzen.

12:25 Uhr: Die neutrale Phase ist passé, das Rennen ist scharf. Wieder gibt es prompt erste Attacken.

12:20 Uhr: Startschuss zur 14. Etappe der 99. Tour de France. In Limoux geht's über den Col du Portel (2. Kategorie), den Port de Lers (1. Kategorie) und die Mur de Peguere (1. Kategorie) bis ins Ziel nach Foix. Insgesamt gilt es, 191 km abzuspulen.

 

15:42 Uhr: Bei den Ausreißern herrscht vorerst Einigkeit, noch sind alle elf beisammen.

15:39 Uhr: So gut das Wetter bisher auch war, diese Zeiten sind zunächst vorbei. Im Anstieg zum Port de Lers regnet es. Nicht unbedingt die angenehmsten Voraussetzungen - auch für die anschließende Abfahrt.

15:27 Uhr: Der Vorsprung wächst indes weiter an: Noch 71 km, 15:00 min Vorsprung.

15:26 Uhr: Unter den Betroffenen, die zu lange auf ihr Geld warten mussten, sollen sich - auch hier handelt es sich nur um Vermutungen - u.a. um Fabian Cancellara und Fränk Schleck handeln.

15:24 Uhr: Ein heißes Thema erhitzt derzeit die Gemüter. Die Equipe RadioShack-Nissan-Trek soll in Zahlungsschwierigkeiten stecken. Während die Teambesitzer abwiegeln und davon wenig wissen wollen, gibt es Medienberichte, wonach ein Fahrer - Gerüchten zufolge Jakob Fuglsang - das Team verklagen will. Mehreren Athleten soll das Gehalt nicht pünktlich überwiesen worden sein.

15:20 Uhr: BMC-Profi Stephen Cummings kommt kurz vom Weg ab und hat in der Wiese Mühe, einen Sturz zu vermeiden.

15:17 Uhr: Beachtlich ist die heutige Leistung von Rabobank. Der Traditions-Rennstall aus den Niederlanden ist bis auf fünf Fahrer geschrumpft und stellt das kleines Kontingent aller teilnehmenden Mannschaften. Als einzige hat sie es aber geschafft, gleich zwei davon in die Gruppe des Tages zu bringen.

15:15 Uhr: Der Vorsprung von Gilbert und seinen Kollegen ist indes noch einmal auf 14:25 min angewachsen.

15:13 Uhr: Für die Ausreißer geht es die nächsten 11,4 km nach oben. Der Anstieg zum Port de Lers ist im Schnitt 7,0 Prozent steil.

15:13 Uhr: Fünf der elf Ausreißer kennen bereits das Gefühl eines Tour-de-France-Etappensieges. Neben Peter Sagan, der in diesem Jahr dreimal triumphierte, sind dies Philippe Gilbert, Luis-Leon Sanchez, Sergio Paulinho und Sandy Casar.

15:07 Uhr: Man kann nun mit großer Sicherheit davon ausgehen, dass die Gruppe durchkommt. Noch immer mehr als 13 Minuten Vorsprung, aber nur noch rund 80 km bis ins Ziel. Und das Feld macht vorerst keine Anstalten, daran etwas zu ändern.

15:01 Uhr: Während viele im Feld vorerst noch ein bisschen die Beine hochnehmen und sich schonen, sollten sich die Favoriten langsam, aber sicher auf die zwei schweren Berge der 1. Kategorie einstellen. Zwar ist es danach noch weit bis ins Ziel - knapp 40 km -, aber man weiß ja nie, ob nicht doch jemand eine waghalsige Attacke riskiert.

14:55 Uhr: Der neue Abstand, 86 km vor dem Ziel, liegt bei 13:00 min.

14:47 Uhr: Im Feld sammelt derweil Bernhard Eisel TV-Minuten. Der Steirer führt selbiges an und präsentiert dabei den Hauptsponsor, der dies wohlwollend zur Kenntnis nimmt.

14:46 Uhr: Wenig überraschend gewinnt Peter Sagan den Zwischensprint und sichert sich 20 weitere Punkte. Der Slowake muss aber erst gar nicht darum sprinten, stattdessen sparen die Ausreißer Körner. Luis-Leon Sanchez (17) wird Zweiter, Rang drei sichert sich Sandy Casar (15).

14:42 Uhr: Der Vorsprung wird größer, die Uhr zeigt 12:15 min an.

14:40 Uhr: Der Zwischensprint rückt näher, dieser findet bei Kilometer 99 in Tarascon-sur-Ariege statt. Peter Sagan wird sich den Sieg wohl kaum nehmen lassen.

14:37 Uhr: Das Feld hat überhaupt kein Interesse an einer Jagd der Ausreißer. Der bestplatzierte Fahrer in der Spitzengruppe ist Eduardo Vorganov (KAT) mit 33:59 min Rückstand und stellt somit keine Gefahr dar.

14:34 Uhr: Die 100-km-Grenze ist erreicht.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen