Sagan sprintet Cancellara nieder

Aufmacherbild
 

Tour de France LIVE: 1. Etappe, Lüttich-Seraing

Aufmacherbild
 

Die 99. Tour de France führt die 198 Teilnehmer über 3.497 Kilometer von Lüttich (BEL) nach Paris. Dabei stehen ein Prolog und 20 Etappen auf dem Programm, die 59 Bergwertungen sowie drei Bergankünfte inkludieren.

Mit Bernhard Eisel ist ein Österreicher am Start, die Schweiz stellt drei Teilnehmer, Deutschland wird von 13 Profis vertreten. LAOLA1 ist täglich für euch dabei und berichtet im LIVE-Ticker über das Geschehen beim wichtigsten Radrennen der Welt.

Endstand:

Peter Sagan (LIQ) gewinnt die 1. Etappe

 

17:45 Uhr: Das war es für heute. Wir sagen DANKE fürs Reinklicken und lesen uns hoffentlich morgen wieder. Dann steht Etappe 2 auf dem Programm - diese führt über 207,5 Kilometr von Visé nach Tournai. Schönen Abend, viel Spaß beim EURO-Finale und bis dann!

  17:44 Uhr: In eindrucksvoller Manier verteidigt Fabian Cancellara sein "Maillot Jaune".

17:41 Uhr: Sagan verweist Cancellara und Boasson Hagen auf die weiteren Plätze und feiert seinen 14. Saisonsieg. Zugleich ist es sein erster Sieg bei der Tour de France.

17:32 Uhr: Sagan macht's! Erster Etappensieg für Peter Sagan aus der Slowakei! Cancellara auf Rang zwei.

17:31 Uhr: Drei Mann jetzt vorne.

17:31 Uhr: Das Duo setzt sich ab, nur Edvald Boasson Hagen (SKY) kann da noch rankommen. Der Rest - geschlagen!

17:30 Uhr: Jetzt geht Fabian Cancellara!!! Sagan am Hinterrad, dann eine Lücke!

17:29 Uhr: Angriff von Sylvain Chavanel (OPQ)! Michael Albasini (OGE) geht mit! Auch Sagan dran.

17:28 Uhr: Wir sind in der Schlusssteigung! Jetzt geht es ans Eingemachte. Evans und Peter Sagan (LIQ) ganz vorne dabei.

17:27 Uhr: George Hincapie kümmert sich um Cadel Evans (beide BMC) und fährt ihn noch weiter nach vorne.

17:26 Uhr: Cancellara, Boasson Hagen, Evans, Gilbert - sie alle befinden sich in den vorderen Positionen.

17:25 Uhr: Noch fünf Kilometer. Das Feld ist langgezogen, die Favoriten haben sich vorne eingereiht.

17:24 Uhr: Defekt bei Alexandre Vinokourov (AST)! Der Kasache fällt zurück und hat keine Chance auf einen Spitzenplatz.

17:21 Uhr: Da ist es passiert, die Spitzengruppe ist 8,4 Kilometer vor dem Ende gestellt. Die Equipe Orica-GreenEdge hat sich nach vorne gespannt und die ohnehin nur noch kleine Lücke geschlossen.

17:16 Uhr: BMC macht jetzt richtig Dampf. Derweil stellt Maxime Monfort (RNT), der in einen Crash verwickelt war, den Anschluss ans Feld her.

500.000 Fans feierten mit Burghardt

17:14 Uhr: Vor dem knackigen Finale noch ein Schwenk ins Netz. Marcus Burghardt (BMC) feierte gestern Geburtstag und bedankte sich artig bei rund einer halben Millionen Menschen fürs Kommen. Dafür hat er heute keine Zeit. Dafür gerade eben jede Menge Glück, als er über eine Plastikflasche sprang und artistisch einen Sturz vermied.

17:11 Uhr: Windkante! Eine kleine Gruppe muss reißen lassen.

17:10 Uhr: Es ist wohl vergebene Mühe der Ausreißer. Das Feld kommt unaufhaltsam näher, der Etappensieg rückt in weite Ferne. Allredings gibt es auch die Wertung des kämpferischsten Fahrers samt entsprechender Startnummer für morgen. Auch das ist natürlich ein Anreiz, weiter alles zu geben.

17:08 Uhr: Was für ein Idiot: Die TV-Kameras entlarven einen Zuschauer, der viel zu nah an die Fahrer rankommt, als Auslöser für den letzten Sturz. So etwas darf einfach nicht passieren.

17:07 Uhr: Während Sanchez das Rennen fortsetzen kann, schmilzt der Vorsprung der Spitze auf 30 Sekunden.

17:06 Uhr: Nur wenige hundert Meter weiter der nächste Crash. Wieder sind einige Fahrer betroffen. Chaos bei den Fahrern, Hektik bei den Betreuern.

17:04 Uhr: Nächster Sturz im Hauptfeld. Zahlreiche Fahrer beteiligt, darunter Luis Leon Sanchez (RAB), den es wohl heftiger erwischt hat. Auch Vladimir Karpets (KAT) und Michael Rogers (SKY) sind involviert.

17:03 Uhr: Für die Klassementfahrer heißt es langsam: Ab nach vorne. Im Finish einer Etappe ist es wichtig für die Kapitäne, sich möglichst an der Spitze aufzuhalten, um den ärgsten Positionskämpfen aus dem Weg zu gehen.

16:58 Uhr: Jetzt wird's endgültig ernst für die Leader. Das Feld macht Dampf, der Vorsprung wird von Kilometer zu Kilometer kleiner. 25 vor dem Ziel kratzen die Verfolger an der Minuten-Marke.

16:44 Uhr: Ein Blick auf die "Hausherren". Die Tour ist und bleibt natürlich französisch, heute erleben wir jedoch Start und Ziel in Belgien. In die Ausreißergruppe schaffte es keiner von ihnen, umso motivierter sind sie wohl auf den letzten Kilometer. Wie bereits erwähnt, zählt Gilbert zu den Favoriten. Möglicherweise kann sich auch Jelle Vanendert (LTB) in Szene setzen.

16:39 Uhr: Der Vorsprung hat sich eingependelt. Wir schwanken zwischen 1:30 und 1:40 Minuten. Noch 45 Kilometer.

16:27 Uhr: Die aktuelle Zeitmessung besagt: Es wird eng für die Ausreißer. Bouet, Delaplace, Edet, Gene, Morkov und Urtasun haben nur noch ein Polster von 1:35 Minuten.

16:21 Uhr: Wieder ein Sturz im Feld, ein Lampre-Fahrer - Matthew Lloyd - ist betroffen. Es sieht aber ganz danach aus, dass niemand verletzt wurde.

16:14 Uhr: Damit ist klar: Michael Morkov (STB), der nun bei drei Punkten hält, ist erster Träger des Bergtrikots der Tour 2012. Pablo Urtasun (EUS) hat einen Zähler auf dem Konto, nur noch einer wird heute vergeben.

16:12 Uhr: Noch 59 Kilometer sind zu absolvieren. Die vorletzte Bergwertung sichert sich Michael Morkov (STB).

16:10 Uhr: Das Ergebnis der Auftaktetappe der 64. Österreich-Rundfahrt wollen wir auch kurz aufgreifen. Italien hat dabei einen Dreifach-Sieg gefeiert. Alessandro Bazzana (TT1) gewann vor Francesco Gavazzi (AST) und Marco Canola (COG). Bester Österreicher: Georg Preidler (TT1) auf Rang vier.

16:00 Uhr: 65 Kilometer vor dem Ziel beträgt der Abstand der Spitzengruppe zum Peloton 3:10 Minuten. Morkov fährt damit weiter virtuell im Gelben Trikot.

Bernhard Eisel macht sich über Froomes Fauxpas lustig

15:58 Uhr: Kurzer Abstecher ins World Wide Web: Chris Froome (SKY) passierte gestern ein Fauxpas. Der Brite vergaß, vor dem Start des Prologs seine Nasenstöpsel, die beim Aufwärmen benutzt werden, rauszunehmen und muss sich nun den einen oder anderen Scherz gefallen lassen, wie auf dem Bild links (Bernhard Eisel) zu sehen ist.

15:54 Uhr: Die Etappenankünft ist nicht unbedingt etwas für Sprinter à la Cavendish oder Goss. Die Steigung auf den letzten Kilometer kommt eher einem Fahrertyp wie Philipp Gilbert (BMC) entgegen.

15:45 Uhr: Der Abstand zwischen Feld und Spitze verringert sich indes wieder. Wir halten 78 Kilometer vor dem Finish bei 2:45 Minuten.

15:43 Uhr: Der Zwischensprint ist absolviert. Gene sichert sich die 20 Punkte, im Sprint des Hauptfeld ist Matthew Goss (OGE) der Schnellste.

15:23 Uhr: Was essen die Profis? Das ist unterschiedlich. Kleine Apfelstücke werden häufig verteilt, manche stehen auf Kuchen, andere bevorzugen Gels. Auch bei den Getränken gibt es Unterschiede. Während manche auf Elektrolyt-Getränke abfahren, nehmen andere einfaches Wasser oder auch eine Cola.

15:20 Uhr: Die Verpflegungszone ist erreicht. Das bedeutet für die Fahrer, Beutel mit Nahrung und Getränken aufzunehmen.

15:13 Uhr: Noch 100 Kilometer und der Vorsprung der "Leading Six" ist auf 3:50 Minuten angewachsen. Das Feld lässt sie wieder gewähren.

15:08 Uhr: Angriffslustig wie eh und je präsentiert sich die Equipe Euskaltel, die mit Pablo Urtasun Perez den letzten Flüchtling stellt. Der 32-Jährige ist seit 2005 Profi und war bislang einmal bei der Tour dabei.

15:07 Uhr: Michael Morkov ist bei Saxo Bank angestellt und nimmt die "Grande Boucle" erstmals in Angriff. Der 27-Jährige ist in Dänemark beheimatet.

15:06 Uhr: Der vierte und letzte französische Ausreißer ist Yohann Gene. Für den Europcar-Fahrer ist die diesjährige Tour die zweite seiner Karriere.

15:05 Uhr: Bevor wird weiter die Ausreißer vorstellen, ein kurzer Blick auf das Renngeschehen. Radioshack hat hinten Tempo rausgenommen, dadurch wächst der Vorsprung der Spitze prompt wieder an. 2:50 Minuten stehen 105 Kilometer vor dem Ziel zu Buche.

Jens Voigt nimmt es mit der Ordnung nicht so genau

14:35 Uhr: Ihr habt euch schon mal gefragt, wie chaotisch es bei all der Reiserei während einer Rundfahrt zugeht? Jens Voigt (RNT) liefert euch schon mal die Antwort, wie "organisiert" er zu Werke geht (siehe Foto). "Ordnung braucht nur der Kleingeistige, das Genie beherrscht das Chaos", verkündet der mit 40 Jahren älteste Tour-Teilnehmer und verweist auf seinen Vater, der ihm dies gelehrt hat. "Beschuldigt ihn!"

15:04 Uhr: Der Dritte im Bunde ist Nicolas Edet - völlig überraschend ebenfalls Franzose. Der 24-Jährige feiert in diesem Jahr Tour-Premiere. Im Vorjahr war der Cofidis-Profi zur selben Zeit bei der Ö-Tour (LIVE-Ticker) am Start und gewann dort das Bergtrikot.

15:02 Uhr: Anthony Delaplace kommt ebenfalls aus Frankreich und ist bei Saur-Sojasun angestellt. Seine einzige Tour-Teilnahme datiert aus dem Jahr 2010, damals kam er auf Rang 135.

15:00 Uhr: Werfen wir einen genaueren Blick auf die Ausreißer. Maxime Bouet, ein Franzose, fährt für das Team Ag2r La Mondiale und bestreitet seine vierte Tour. Im letzten Jahr wurde er 55.

14:55 Uhr: Tony Martin (OPQ) lässt sich zum Teamwagen zurückfallen. Ganz wohl fühlt er sich wohl nicht.

14:53 Uhr: Die Ausreißer wechseln sich permanent an der Spitze ab, so bleibt jedem aus dem Sextett genügend Zeit, um sich im Windschatten wieder etwas zu erholen.

14:50 Uhr: Das Tempo im Feld ist gemächlich, da bleibt auch mal Zeit für ein bisschen Smalltalk. Dennoch knabbern die RNT-Jungs weiter am Vorsprung der Spitzengruppe, der 112 Kilometer vor dem Ziel noch 2:30 Minuten beträgt.

14:48 Uhr: Wer ist dabei? Wer fehlt bei der Tour? Alle Teams und Fahrer gibt's HIER zum Nachlesen.

14:45 Uhr: Das Team Radioshack-Nissan-Trek kontrolliert das Tempo. Jens Voigt, Yaroslav Popovych, Tony Gallopin und Haimar Zubeldia wechseln sich immer wieder an der Spitze ab.

14:42 Uhr: Eine erste Diagnose bezüglich Tony Martin. Der Tour-Arzt vermeldet, dass der Zeitfahr-Weltmeister Schürfwunden am Handgelenk bzw. Ellbogen sowie eine leichte Oberschenkelprellung davontrug.

14:40 Uhr: Der Vorsprung der Spitzengruppe schmilzt dahin. Nur noch 2:45 Minuten liegen zwischen Morkov und Kollegen sowie dem Peloton.

14:32 Uhr: Rund 80 Kilometer sind absolviert, ca. 120 stehen den 198 Teilnehmern - bislang gab es keine Aufgaben - noch bevor.

14:31 Uhr: Bestplatzierter Ausreißer ist Michael Morkov aus dem Team Saxo Bank. Der Däne liegt als 51. nur 24 Sekunden hinter Cancellara und fährt virtuell in Gelb. Bouet hat 31 Sekunden Rückstand, Urtasun 35, Delaplace 40, Gene 44 und Edet 47.

14:30 Uhr: Wieder Pech für Tony Martin (OPQ)! Nachdem der Deutsche im Prolog das Rad aufgrund eines platten Reifens wechseln musste und alle Siegchancen einbüßte, war er heute früh im Rennen in einen Sturz verwickelt. Auch Sprinter Robbie Hunter (GRM) erwischte es. Wenig später erhöhte sie die Sturz-Opferzahl auf vier, da auch Anthony Roux (FDJ) und Bram Tankink (RAB) zu Fall kamen.

14:28 Uhr: Diese sechs Akteure bilden die Fluchtgruppe:

  • Maxime Bouet (ALM)
  • Anthony Delaplace (SAU)
  • Nicolas Edet (COF)
  • Yohann Gene (EUC)
  • Michael Morkov (STB)
  • Pablo Urtasun Perez (EUS)

14:27 Uhr: Jetzt aber zur Rennsituation: Direkt nach dem Start riss ein Sextett aus. Das Feld ließ die sechs Fahrer ziehen, aktuell beträgt der Vorsprung rund 3:30 Minuten.

Helm und Nummer von Bernhard Eisel

14:25 Uhr: Wer gestern schon mitgelesen hat, weiß, dass das Feld gerne zwitschert und wir deshalb auch immer wieder einen Blick darauf werfen. So hat Bernhard Eisel (SKY) neben seiner Trikotnummer auch einen besonderen Helm, den er und seine Kollegen tragen, getwittert. "Ich hätte nie gedacht, einen gelben Helm bei einer 'Grand Tour' zu tragen. Team Sky führt die Teamwertung an! Gut gemacht Jungs!", so der Steirer.

14:23 Uhr: "Tricky finish": Die letzten Kilometer sind alles andere als einfach. Es geht von 68 Metern Seehöhe hoch auf 204. Dabei ist ein Anstieg mit 2,4 Kilometern Länge und einer Durschnittssteigung von 4,7 Prozent zu bewältigen. Eine Sache für Philippe Gilbert (BMC)?

14:21 Uhr: Was hat die erste Etappe zu bieten? Neben einer Sprintwertung nach 116,5 Kilometern geht es auch über die ersten "Hügel". Gleich fünf Bergwertungen stehen auf dem Programm, allesamt der vierten (und niedrigsten) Kategorie zugeordnet.

14:20 Uhr: Bleibt noch das Bergtrikot. Dieses wartet auf den ersten Besitzer, da es am Samstag keine Bergwertung gab.

14:15 Uhr: Die mannschaftlich stärkste Leistung rief Sky Procycling, die Equipe von Bernhard Eisel und Christian Knees, ab. Sie führt vier Sekunden vor Radioshack und sechs vor BMC.

14:10 Uhr: Bester Jungprofi ist aktuell ein US-Amerikaner. Tejay van Garderen aus der BMC-Mannschaft lieferte einen tollen Prolog ab und wurde Tages-Vierter. Damit war er zugleich bester U25-Fahrer.

14:05 Uhr: Auch die Punktewertung wird von Cancellara angeführt. Da dieser jedoch nur ein Jersey - in diesem Fall das Gelbe (zugleich das wichtigste) - tragen kann, streift der Prolog-Zweite Bradley Wiggins (SKY) es stellvertretend über.

14:00 Uhr: Ein Blick auf die Wertungen. Fabian Cancellara übernahm mit seinem beeindruckenden Prolog-Sieg als erster Fahrer das Gelbe Trikot des Gesamtführenden. Für das Team Radioshack bedeutet dies zusätzliche Arbeit, da die Mannschaft des Leader für gewöhnlich die Kontrolle übernimmt.

12:05 Uhr: Die 1. Etappe der 99. Tour de France wurde in Angriff genommen. Sie führt über 198 Kilometer von Lüttich nach Seraing.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen