Wigginis "zu gut" für Froome

Aufmacherbild
 

Bradley Wiggins hat mit seinem zweiten Zeitfahr-Sieg bei der Tour de France die Kräfteverhältnisse im Team Sky ProCycling zurecht gerückt. Chris Froome, der Zweiter wird, verneigt sich: "Er ist im Zeitfahren sehr stark. Man hat gesehen, dass er zu gut für mich ist." Der in Kenia geborene Brite sei "sehr stolz" auf den zweiten Platz, den er am Sonntag nach Paris bringen will. "Wir haben den Tour-Sieg für Bradley als Ziel ausgegeben. Mein zweiter Platz ist ein Bonus."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen