Strasser kann Sieg nicht fassen

Aufmacherbild

Christoph Strasser kann seinen Sieg beim "Race Across America" noch gar nicht richtig fassen. Die 4.860 Kilometer quer durch Amerika absolvierte der Österreicher in der Rekordzeit von 7 Tagen, 22 Stunden und 52 Minuten und damit einem Schnitt von 25 km/h. "Ich kann es noch gar nicht fassen, dass ich den Uraltrekord aus dem Jahr 1986 gebrochen habe. So etwas kann man nicht planen, ich habe einfach nur versucht, der Schnellste zu sein", erklärt der Steirer erschöpft, aber glücklich.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen