Vuelta-Sieger von Auto erwischt

Aufmacherbild

US-Radprofi Chris Horner ist bei einer Trainingsfahrt am Comer See mit einem Auto kollidiert. Der Vuelta-Sieger erlitt vier Rippenbrüche, eine Lungenquetschung sowie Schnittwunden im Gesicht. Wie lange der 42-Jährige pausieren muss, ist bislang noch unklar. Horner, der seit diesem Jahr für den Rennstall Lampre-Merida fährt, schrieb im vergangenen Jahr Geschichte und kürte sich mit dem Sieg der Spanien-Rundfahrt zum ältesten Gewinner einer der drei großen Landes-Rundfahrten.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen