Wer? Wann? Wo? So läuft die MTB-WM ab

Aufmacherbild
 

Hintergrundinformationen zu den 23. Mountainbike-Weltmeisterschaften vom 29. August - 9. September in Leogang und Saalfelden:

WM-Disziplinen (5):

Cross-Country (seit 1990 WM-Disziplin): Massenstartrennen auf einer Rundstrecke mit mehreren Steigungen und Abfahrten. Auf zum Teil künstlich angelegten Wald- und Wiesenstrecken mit Stein-, Schotter- und Asphaltpassagen. Die Ausdauerdisziplin ist seit 1996 olympisch.

Four-Cross (2002): Ausscheidungsrennen zwischen vier Fahrern auf einem rund 500 m langen Kurs mit Sprüngen, Steilkurven und Hindernissen.

Cross-Country-Eliminator (2012): Mischform aus Cross-Country und Four-Cross. Ausscheidungsrennen auf 600-m-Rundkurs zwischen vier Fahrern.

Downhill (1990): Bergab führende Hochgeschwindigkeitsdisziplin. Rund 2,5 km langer Kurs mit Steilstufen, Wurzelteppichen und Sprüngen erfordert ausgefeilte Technik und viel Mut.

Trials (1992 Herren/2001 Damen): Bewältigen eines Hindernisparcours möglichst ohne Bodenberührung der Beine. Körperbeherrschung und Balance sind gefragt. Ausgetragen in 2 Radgrößen (20 u. 26 Zoll).

WM-Zeitplan:

29. August, 19.00 Uhr: Eröffnungsfeier in Saalfelden

Wettkämpfe in Leogang (Four-Cross, Downhill):

31. August, 17.30 Uhr: Qualifikation Four-Cross (D/H)
1. September, 11.00: Qualifikation Downhill (D/H), 17.30: Finale Four-Cross (D/H)
2. September, 10.30: Finale Downhill Junioren (D/H), 13.00: Finale Downhill (D/H)

Wettkämpfe in Saalfelden (Cross-Country, Trial, CC-Eliminator):

5. September, 10.00: Finale Trials (D)
6. September, 17.00: Teambewerb Cross-Country, 21.00: Finale Trials 20 Zoll (H)
7. September, 11.00: U23 Cross-Country (D), 14.00: U23 Cross-Country (H), 17.00: Junioren Cross Country (D), 21.00: Finale Trials 26 Zoll (H)
8. September, 09.00: Junioren Cross Country (H), 11.00: Cross-Country (D), 14.00: Cross-Country (H)
9. September, 13.30: CC-Eliminator (D/H)

ÖRV-Teilnehmer in Elitekategorien:

Downhill (10): Anita Molcik (NÖ), Petra Bernhard (St), Elke Rabeder (OÖ), Markus Pekoll, Manuel Gruber, Mathias Haas, Markus Planitzer, Mario Reinbacher (alle St), Boris Tetzlaff (NÖ), Mathias Stonig (K)

Four-Cross (3): Molcik, Helene Fruhwirth (NÖ), Hannes Slavik (W)

Cross-Country (7): Elisabeth Osl, Karl Markt, Simon Scheiber, Daniel
Federspiel (alle T), Daniel Geismayer, Hannes Metzler (beide V), Uwe
Hochenwarter (K), U23: u.a. Alexander Gehbauer (K)

Trials (2): Stefan Eberharter (20 Zoll), Kevin Beukes (26 Zoll)

Weltmeisterschafts- und ÖRV-Ergebnisse 2011 in Champery (SUI):

Cross-Country:

Herren: 1. Jaroslav Kulhavy (CZE) - 2. Nino Schurter (SUI) - 3. Julien Absalon (FRA). Weiter: 29. Markt.

Damen: 1. Catherine Pendrel (CAN) - 2. Maja Wloszczowska (POL) - 3. Eva Lechner (ITA). Weiter: 18. Osl

Downhill:

Herren: 1. Danny Hart (GBR) - 2. Damien Spagnolo (FRA) - 3. Samuel Blenkinsop (NZL). Weiter: 16. Pekoll - 34. Stonig - 55. Gruber - 63. Haas.

Damen: 1. Emmeline Ragot (FRA) - 2. Rachel Atherton (GBR) - 3. Claire Buchar (CAN). Weiter: 7. Bernhard - 16. Rabeder

Four-Cross:

Herren: 1. Michal Prokop (CZE) - 2. Roger Rinderknecht (SUI) - 3. Joost Wichman (NED). Weiter: 16. Slavik. Damen: 1. Anneke Beerten (NED) - 2. Fionn Griffiths (GBR) - 3. Celine Gros (CZE). Weiter: 11. Fruhwirth (AUT)

Trials:

Herren - 26 Zoll: 1. Gilles Coustellier (FRA). 20 Zoll: 1. Benito Ros Charal (ESP). Weiter: 15. Eberharter.

Damen: 1. Karin Moor (SUI)

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen