Giro: Freude auf "Männerblock"

Aufmacherbild

Thomas Rohregger hat den Ruhetag beim Giro d'Italia genutzt, um die Strecke für das Team-Zeitfahren am Mittwoch zu besichtigen. "Jetzt geht's richtig los", freut sich der Radioshack-Profi und ist froh, die ersten drei Etappen ohne Sturz überstanden zu haben. "Was jetzt folgt, ist ein richtiger Männerblock", weiß Rohregger. Bis zur Bergankunft in der Lombardei am 20. Mai gibt es keine Pause mehr. Die Devise für den Ruhetag: "Füße hochlagern, lesen und sich vom Teamkoch verwöhnen lassen."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen