Porte übernachtet in Campingbus

Aufmacherbild
 

Mitfavorit Richie Porte (SKY) schläft während des Giro d'Italia nicht im Hotel, sondern in einem Wohnwagen davor. Somit spart sich der australische Teamkollege von Bernhard Eisel den "Stress", der durch unterschiedliche Hotelzimmer und ungewohnte Umgebungen ausgelöst wird. Dadurch soll er ausgeruhter ins Rennen gehen. Der Camping-Bus ist mit Küche, Toilette und TV ausgestattet. "Er tut mir leid, die italienischen Hotels sind doch die besten", zeigt sich Giro-Direktor Mauro Vegni gekränkt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen