Kopf des Giro-Bosses gefordert

Aufmacherbild
 

Die umstrittene 16. Etappe des Giro d'Italia mit all ihren Wetterkapriolen sorgt weiter für Aufruhr. Patrick Lefevere, Teamchef von Rigoberto Uran bei Omega Pharma, fordert den Kopf des verantwortlichen Rennleiters Mauro Vegni. "Herr Vegni sollte nach Hause gehen, aus meiner Sicht sollte er zurücktreten. Er kümmert sich nicht um die Fahrer", schimpft er bei "cyclingnews". Auf der Abfahrt vom Stelvio stand eine Neutralisation im Raum. Just zu jener Zeit attackierte Nairo Quintana (MOV).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen