Dritter Giro-Etappensieg für Cavendish

Aufmacherbild
 

Weltmeister Mark Cavendish hat die 13. und kürzeste Etappe des 95. Giro d'Italia gewonnen und dabei seinen dritten Tagessieg auf der heurigen Rundfahrt gefeiert.

Der Brite ließ am Freitag im Massensprint nach 121 Kilometern in Cervere der Konkurrenz keine Chance. Sein Sky-Team hatte den Sprint perfekt vorbereitet.

Am Samstag steht die erste Alpenetappe auf dem Programm und damit der Auftakt tagelanger Kletterpartien. Unter Umständen wird sich Cavendish diese Strapazen ersparen und den Giro vorzeitig beenden.

Das Gesamtklassement veränderte sich nach der Etappe in sehr gemäßigtem Tempo an der Spitze nicht.

Rodriguez' Chancen "bei fünfzig Prozent"

Joaquin Rodriguez aus dem Katjuscha-Team verteidigte sein Rosa Trikot zum dritten Mal erfolgreich. Der Radprofi aus Spanien führt weiter mit 17 Sekunden Vorsprung vor dem Kanadier Ryder Hesjedal.

"Seine Siegchancen stehen bei 50 Prozent", sagte Katjuscha-Sportchef Valerio Piva über die Möglichkeiten des Spaniers, Nachfolger von Vorjahressieger Michele Scarponi zu werden. Scarponi hatte den Titel nach Alberto Contadors Doping-Disqualifikation am Grünen Tisch erhalten.

Die Österreicher Daniel Schorn (22./NetApp), Thomas Rohregger (91./RadioShack) und Matthias Brändle (115./NetApp) kamen mit dem Feld ins Ziel, Bernhard Eisel (152./Sky) hatte 56 Sekunden Rückstand, Stefan Denifl (155./Vacansoleil) lag 1:03 Minuten zurück.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen