Doping-Beichte von Rad-Idol

Aufmacherbild

Die Doping-Beichten im internationalen Radsport reißen nicht ab. Mit Rolf Sörensen erleichtert nun der erfolgreichste dänische Rad-Profi aller Zeiten sein Gewissen. Der nicht mehr aktive 47-Jährige gesteht gegenüber dem Sender "TV2" den Missbrauch von Epo und Kortison. "Ich möchte klarstellen, dass auch ich Teil der Epo-Ära der 90er-Jahre war. Ich habe getan, was ich für nötig hielt, um mit meinen Kollegen auf einem Level zu sein", meint der Olympia-Zweite von Atlanta 1996.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen