USADA-Chef erhielt Morddrohungen

Aufmacherbild
 

Die US-amerikanische Antidoping-Agentur USADA hat sich mit ihrem Urteil gegen Lance Armstrong Feinde gemacht. Direktor Travis Tygart erhielt seit dem aufsehenerregenden Urteil offenbar mehrere Todesdrohungen. "Der Fall Armstrong hat mir Morddrohungen eingebracht. Ich habe drei von Privatpersonen bekommen, glaube ich. Jetzt kümmert sich das FBI um den Fall", erklärt Tygart. Im August sperrte die USADA Armstrong lebenslänglich und erkannte ihm all seine nach 1998 gewonnen Titel ab.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen