Kaum Hoffnung für Armstrong

Aufmacherbild
 

Dopingsünder Lance Armstrong kann auch im Falle einer uneingeschränkten Zusammenarbeit mit den Anti-Doping-Institutionen kaum mit einer Aufhebung seiner lebenslangen Sperre rechnen. "Das ist unter Beachtung des WADA-Codes nicht möglich", so der Präsident des Radsport-Weltverbandes UCI, Brian Cookson. Armstrong sei bereits von der amerikanischen Anti-Doping-Agentur (USADA) bestraft worden, daher müsste diese auch einer eventuellen Reduzierung der Sperre zustimmen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen