Jörg Jaksche greift Fuentes an

Aufmacherbild
 

Jörg Jaksche belastet mit seiner Aussage im Madrider Doping-Prozess Eufemiano Fuentes schwer. "Es war 2005 oder 2006, als mir Fuentes vor der Tour de France die Streckenkarte zeigte, in der eingekreist war, wo Bluttransfusion geplant waren. Und vor lauter Kreise sah man fast keine Karte mehr", so der Ex-Profi. Der Deutsche lässt auch kein gutes Haar an seinen früheren Teamchefs: "Sie ermutigten uns damals zu dopen, und jetzt beschuldigen sie uns, um sich selber zu retten."

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen