Aufmacherbild

Ivan Freitez gewinnt Grand Final

"Season 7" der European Poker Tour geht mit dem ersten südamerikanischen Sieg in der Geschichte zu Ende.

Der Venezolaner Ivan Freitez sichert sich beim "Grand Final" in Madrid seinen ersten großen Turniersieg und ein Preisgeld von 1,5 Mio. Euro.

Mit Torsten Brinkmann muss sich beim dritten EPT-Turnier in Folge ein Deutscher im Heads-Up geschlagen geben. Er darf sich allerdings mit 900.000 Euro trösten.

Favorit Freitez siegt im Heads-Up

Das finale Duell um den Sieg zwischen Brinkmann und Freitez, in das der Venezolaner als klarer Chipleader geht, dauert gerade einmal eine halbe Stunde.

Beinahe wäre es noch schneller gegangen: Bei seinem Allin mit A-5 suited gegen Q-Q kann Brinkmann dank des Asses am Flop noch einmal den Kopf aus der Schlinge ziehen. Wenig später hat Freitez mit 10-9 suited gegen A-K des Deutschen dank einer 9 am Flop aber die Nase vorne.

Für den Venezolaner ist es der mit Abstand größte Cash seiner Poker-Karriere. Bislang stehen 108.000 USD bei einem Turnier in Las Vegas als größter Erfolg in der Statistik von Freitez.

Awards für Heinzelmann

Deutschland hatte aber gleich doppelten Grund zum Jubel: Maximilian Heinzelmann räumte neben dem "Best EPT Achievment of the year"-Award auch noch die "EPT Player‘s Choice of the year" ab.

Der Deutsche hatte in im April binnen drei Wochen Platz zwei beim EPT-Turnier in Berlin und in Sanremo belegt und dafür insgesamt 1,1 Mio. Euro kassiert.

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»