Segel-Duo Vadlau/Schimak erbringt Olympia-Limit

Aufmacherbild

Österreichs Seglerinnen Lara Vadlau und Eva Maria Schimak haben am vierten Tag der 470er-Weltmeisterschaft vor Barcelona einen Olympia-Quotenplatz eingefahren.

Die Jugend-Olympiasiegerin und ihre 24-jährige Vorschoterin belegten in der letzten Wettfahrt am Samstag Rang zwölf und hatten im Rennen der noch nicht qualifizierten Nationen damit die Nase drei Punkte vor der Konkurrenz aus Russland.

Entscheidung beim ÖOC

Der Österreichische Segel-Verband wird das Duo nun für die Entsendung nach Weymouth, Schauplatz der olympischen Wettfahrten, vorschlagen, das letzte Wort hat das ÖOC.

Die weiteren der insgesamt fünf vor Barcelona vergebenen Olympiastartplätze gingen an Dänemark, China, Polen und Kroatien, dieses Quartett klassierte sich vor Vadlau/Schimak.

Am Nachmittag stand noch das Medal Race - ohne das rote-weiß-rote Gespann - auf dem Programm.

"Stolz auf die Leistung"

"Die Tatsache, das Limit trotz der knappen Vorbereitung erbracht zu haben, ist einfach großartig, ich bin extrem stolz auf unsere Leistung", meinte Vadlau.

"Es war ungemein spannend und ein ständiges Wechselbad der Gefühle. Nach der ersten Kreuz hat sich ein packender Dreikampf mit den Kroatinnen und Russinnen entwickelt, der bis zur Ziellinie angehalten hat. Wir haben den Überblick und die Nerven behalten und sind natürlich überglücklich."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen