Israel fürchtet um Sicherheit

Aufmacherbild

Israel fürchtet vor den Olympischen Spielen um die Sicherheit seiner Sportler und verschäfte aus Angst vor einem iranischem Anschlag die Vorkehrungen. Vier Jahrzehnte nach der Tragödie von München soll die israelische Regierung laut "Sunday Times" Agenten des Inlandsgeheimdienstes Shin Bet nach London geschickt haben, auch der berüchtigte Geheimdienst Mossad sei aktiv, um die Olympioniken zu schützen. Israel befürchtet, dass die Olympia-Delegation ins Visier von Terroristen geraten könnte.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen